Gleich drei wichtige Anlässe wurden im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes in der Pfarrkirche würdig begangen: die Einführung der neuen Gemeindereferentin Rosemarie Bär-Betz, die offizielle Vorstellung des kürzlich gewählten Leitungsteams und schließlich der Abschied von Pfarrer Tobias Rother als Pfarradministrator - in seiner Funktion als Dekan wird er allerdings weiterhin für den Pfarrverband zuständig bleiben.

Alle drei Ereignisse werden für die nächsten Jahre prägend im Leben des Pfarrverbands sein. Der stellvertretenden Pfarrverbandsratsvorsitzenden Irmgard Rauscher war es vorbehalten, zunächst die neue Gemeindereferentin Rosemarie Bär-Betz mit einem Blumenstrauß herzlich in der Gemeinde zu begrüßen. In ihren kurzen Einführungsworten unterstrich Bär-Betz ihre Freude über das volle Kirchenhaus. Aus Holzkirchen in Oberbayern und stammend und mit einer Arbeitsstelle bis 2011 in der Pfarrei St. Benno in München-Neuhausen sei ihr vor Jahren "ein Niederbayer vor die Füße gefallen", den sie dann auch geheiratet habe. "Jetzt muass's nach Niederbayern", habe es bei ihrem Abschied aus München in den Pfarrverband Achdorf-Kumhausen geheißen. Doch sei sie heimisch geworden und freue sich auf den organisatorischen Neuanfang in der Pfarrei Geisenhausen: "Wenn die Kirche nach Jahrhunderten wagt, etwas auszuprobieren", dann sei sie gerne bereit, im neuen Leitungsteam konstruktiv mitzuarbeiten. Mit herzlichem Applaus hieß die Gemeinde Rosemarie Bär-Betz willkommen. - Eine Vorstellung der neuen Gemeindereferentin folgt in einer der nächsten Ausgaben der Vilsbiburger Zeitung .

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2019.