Geisenhausen Kreisstraße soll bis Weihnachten wieder befahrbar sein

Zur Landshuter Straße hin wird der neue Radweg vorbei am Baumarkt gebaut. Foto: pk

Die Kreisstraße von Geisenhausen bis Götzdorf ist seit Monaten gesperrt. Sie heißt LA21, ist eine wichtige Verbindungsstraße nach Landshut und wird vom Landkreis mit großem Kostenaufwand einer Generalsanierung unterzogen.

Dabei geht es nicht nur um eine neue Fahrbahndecke, vielmehr wird die Straße verbreitert, es werden Gefahrenstellen entschärft und - was sich die Bürger dringend gewünscht hatten - es wird ein Geh- und Radweg parallel dazu geschaffen. Die wichtigste Frage für die Verkehrsteilnehmer ist immer, wann die Sperrung aufgehoben wird. Dazu sagte Diplom-Ingenieur Christian Nagl, der Leiter des Tiefbauamts des Landkreises Landshut, noch vor Weihnachten werde die Straße in neuem Zustand wieder befahrbar sein: "Allerdings hängt dies vom Wetter ab." Insgesamt läuft also der Baufortschritt wie geplant ab.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 10. Oktober 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 10. Oktober 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading