Mit einem Kraftakt stemmen sich die Grund- und die Mittelschule gegen den allgemeinen Trend, dass immer weniger Kinder das Schwimmen erlernen. Mit den drei Klassen der vierten Jahrgangsstufe wird deshalb in den letzten Wochen des Schuljahres intensiver Schwimmunterricht durchgeführt.

"Niemand soll die Grundschule verlassen, ohne schwimmen zu können", darauf legen Rektor Martin Haindl und sein Stellvertreter Nick Weinberger großen Wert. Die Lehrerkonferenz, so berichtet der Konrektor, habe sich gemeinsam dazu entschlossen, für diesen Schwimmunterricht Mehrarbeit auf sich zu nehmen. So ist es möglich, dass donnerstags und freitags von 8 bis 13 Uhr jede der drei Klassen zwei Unterrichtsstunden für das Schwimmen zur Verfügung hat und dass drei Lehrkräfte mit staatlicher Schwimmausbildung parat stehen: Konrektor Nick Weinberger, dazu die beiden Lehrerinnen Karin Schmid und Birgitta Schmideder.