Geisenhausen Endlich ein Radweg nach Landshut

Beim offiziellen Spatenstich (von links) Abteilungsleiter Christian Nagl (Tiefbauamt), Walter Weinberger von der Firma Streicher, Helmut Leopoldseder und Robert Hobitz vom Ingenieurbüro Sehlhoff, Bürgermeister Thomas Huber, Landrat Peter Dreier, Bürgermeister Josef Reff, die Kreisräte Robert Maier und Helmut Maier, Josef Gaube vom Tiefbauamt, Kreisrat Georg Luginger und schließlich Robert Köhl vom Staatlichen Bauamt Landshut.. Foto: Peter Köppen

Die Kreisstraße LA 21 von Geisenhausen bis Götzdorf ist bis voraussichtlich Dezember voll gesperrt. Der Straßenabschnitt wird komplett saniert, in diesem Zusammenhang auf sechs Meter verbreitert und mit einem parallel geführten Geh- und Radweg versehen. Am Montagmittag fand in der Nähe von Götzdorf der offizielle Spatenstich mit Landrat Peter Dreier statt.

"Diese Baumaßnahme wird von der Bevölkerung bereits seit langer Zeit gewünscht", sagte der Landrat an der Baustelle. Sie werde eine gute Verbindung für Radfahrer und Fußgänger von Landshut bis Geisenhausen und umgekehrt schaffen und diene letztlich dem Wohle und der Sicherheit der Bürger.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 15. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 15. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading