Geisenhausen 155 Einsätze wegen Starkregen und Überschwemmungen

Mit Pumpen bekämpften die Einsatzkräfte die Wassermassen. Foto: km

Aus dem Schlauch spritzt das abgepumpte Wasser, der Regen prasselt weiter auf die Einsatzkräfte, im Hintergrund gehen erneut die Sirenen los. 155 Mal rückten die Feuerwehren von Stadt und Landkreis zwischen 17.30 und 6 Uhr in der Nacht auf Mittwoch aus, berichtet Peter Winzinger von der Integrierten Leitstelle Landshut.

20 Mitarbeiter koordinierten gemeinsam mit der Kreiseinsatzzentrale der Feuerwehr Landshut die Einsätze, vor allem von 18 bis 21 Uhr und gegen Mitternacht ging es hoch her. In Schweinbach mussten 42 Anwohner evakuiert werden. Ansonsten handelte es sich bei den Notfällen um überflutete Hofstellen und Keller, umgestürzte Bäume und unterspülte Straßen. Ein Lagebericht.

Fritz Kraus saß gerade mit seiner Enkelin auf dem Sofa vor dem Fernseher, als die ganz aufgeregt rief: "Opa, schau, da kommt ein Fluss vorbei!" Der Fluss war der Schweinbach samt zusätzlicher Wassermassen, der sich am späten...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. Juni 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos