Geiselhöring Engstelle beim Bick-Eck soll bald der Vergangenheit angehören

Das Bründl- und das Kammermeier-Haus mit Nebengebäuden stehen in nächster Zeit zum Abbruch an. Foto: Karl Bräu

Man hört nichts und man sieht auch nichts und doch ist im Hintergrund Bewegung: Seit Jahren arbeiten Stadtverwaltung und Stadtrat auf eine Behebung der zeitweise hohen Verkehrsdichte am sogenannten Bick-Eck hin.

Bei der Bürgerversammlung im Herbst 2016 hatte Bürgermeister Herbert Lichtinger in seinem bebilderten Vortrag den Kauf des Bründl-Anwesens durch die Stadt bekannt gegeben, was viele Zuhörer überraschte. Damals war für viele der Gedanke logisch, die Stadt müsse auch noch in Besitz des Anwesens von Ludwig Kammermeier aus Großaich kommen, was nach 2016 erfolgt ist.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading