Geiselhöring Ein Beruf war ihm nicht genug

Werner Gärtner in seinem Zimmer im Seniorenheim Geiselhöring. Foto: had

Werner Gärtner sitzt gut gelaunt auf seinem Bett in seinem Zimmer im Seniorenwohnheim Geiselhöring, als er beginnt über sein ereignisreiches und zugleich erfülltes Leben zu erzählen.

Im Mittelpunkt seines Lebens stand neben seiner Familie vor allem die Arbeit. An Abwechslung und beruflichem Fortkommen interessiert, hat der heute 85-Jährige im Laufe seines Lebens mehrmals den Beruf gewechselt. Wichtig war ihm, jede neue berufliche Herausforderung mit Disziplin, Fleiß und Ehrgeiz anzugehen. Wie viele Menschen seiner Generation haben Werner Gärtner die schlimmen Erlebnisse des Zweiten Weltkriegs geprägt. Als Mitglied der Hitlerjugend sah er das Konzentrationslager Dachau. Auch an die Gräueltaten der SS erinnert er sich mit Unbehagen. So sah er gegen Kriegsende an Bäumen die Leichen von Deserteuren und Zivilpersonen hängen, die sich gegen das NS-Regime gestellt hatten. Ein Anblick, den er bis heute nicht vergisst.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 09. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 09. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading