Wer auf dem Land kein Auto besitzt, hat es oft nicht leicht - vor allem in einem Flächenlandkreis wie Straubing-Bogen, wo der ÖPNV nicht jeden kleinen Ort und Weiler erreichen kann. Um die Mobilität vor allem älterer Menschen zu verbessern, sind einige Gemeinden selber aktiv geworden: mit Bürgerbussen.

Insgesamt gibt es derzeit vier Kommunen, die diesen Service anbieten: Geiselhöring, Feldkirchen, Mallersdorf-Pfaffenberg und Oberschneiding. Ein Anruf in den einzelnen Kommunen zeigt, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind, die die Verantwortlichen vor Ort mit ihrem Angebot gemacht haben. Jedoch haben alle vier Bürgerbus-Gemeinden eines gemeinsam: Ohne Ehrenamt würde in keinem Ort der Bus rollen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 19. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 19. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.