Gegen Paderborn Stolze und Meyer sichern dem Jahn den Sieg

Hielt den Sieg des SSV Jahn Regensburg gegen Paderborn fest: Keeper Alexander Meyer. Foto: Sascha Janne

Der SSV Jahn Regensburg hat den SC Paderborn am Freitagabend mit 1:0 besiegt und dem Landshuter Co-Trainer Sebastian Dreier einen erfolgreichen Einstand beschert.

Erfolgreiche Premiere für Jahn-Co-Trainer Sebastian Dreier. Da Chefcoach Mersad Selimbegovic am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden war, ersetzte Dreier Selimbegovic als hauptverantwortlichen Trainer beim Jahn. Die Oberpfälzer gaben zunächst den Takt vor. Mit zunehmender Spieldauer kamen zwar die Gäste aus Paderborn immer besser in die Partie, doch der Jahn hatte in der ersten Hälfte über weite Strecken etwas mehr vom Spiel. Beiden Mannschaften fehlte allerdings die nötige Durchschlagskraft, um in Führung zu gehen.

Anders sah es beim Jahn in der zweiten Hälfte aus. Max Besuschkow erzielte erst die vermeintliche Führung (48.), doch Schiedsrichter Benjamin Cortus entschied auf Abseits. Fünf Minuten später stand es dann 1:0 für Regensburg, nachdem Sebastian Stolze getroffen hatte. Paderborn bekam in der 64. Minute einen Strafstoß zugesprochen und hatte die dicke Möglichkeit zum Ausgleich, doch Alexander Meyer hielt den Elfmeter und dem Jahn den Sieg fest.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading