Hamburger Gastronomen haben seit Samstag die Möglichkeit, sich für die 2G-Regel zu entscheiden, und das bedeutet: Der Gastronom kann selber entscheiden, ob er nur noch Gäste, die entweder geimpft oder genesen sind, ins Lokal lässt. Nur ein Test reicht dann nicht mehr. Die Maskenpflicht ist dann weg, im Lokal wäre alles so wie vor Corona. Auch für Gottesdienste und Konzerte können Hamburger Veranstalter sich für 2G entscheiden.

Der Bundesverband der Veranstalter begrüßt das ausdrücklich und spricht von einer "Blaupause für alle Bundesländer". In der Gastronomie ist man dagegen skeptisch. Straubinger Wirte halten nicht viel von 2G.