Gaming-Tipps im Mai Neu im November: "Assassin's Creed: Valhalla" und weitere Highlights

In den kalten Monaten und mit dem Weihnachtsgeschäft in Sichtweite haben Videospiele üblicherweise Hochsaison. Und auch dieser November ist trotz Corona keine Ausnahme. Mit „Call of Duty Black Ops: Cold War“ und „Assassin's Creed Valhalla“ dürften uns zwei echte Kracher ins Haus stehen. Am wichtigsten aber: Mit der PS5 und der Xbox Series X erscheint auch die neue Konsolengeneration auf dem Markt. Unsere Highlights des kommenden Monats.

Die beiden „Next-Gen“-Konsolen Xbox Series X und PS5 erscheinen dabei mit einem zeitlichen Abstand von lediglich neun Tagen. Den Anfang macht die Xbox Series X am 10. November. Die PS5 folgt am 19. November. Beide Konsolen sollen bereits zum Start über eine ganze Reihe spielbarer Titel verfügen. Xbox-Besitzern steht hier dank dem Microsoft Game-Pass eine größere Auswahl zur Verfügung, Besitzer einer PS5 müssen sich aber auch nicht langweilen. Zahlreiche PS4-Spiele werden ein kostenloses Upgrade für die neue Konsole erhalten. Dazu kommen noch Titel, die gleichzeitig für beide neue Plattformen erscheinen.

Dazu gehört etwa „Assassin's Creed Valhalla“, das am 10. November sowohl für die aktuelle als auch die neue Konsolengeneration herauskommt. Die „Assassin's Creed“-Reihe hat seit ihrem Debüt im Jahr 2007 mittlerweile elf Spiele hevorgebracht, dazu eine Verfilmung mit Michael Fassbender und eine geplante Serie für Netflix. Die Grundidee: Was wäre, wenn in der DNA eines Menschen auch die Erinnerungen seiner Vorfahren gespeichert würden, und er diese mithilfe moderner Technik nacherleben könnte? Im Laufe der Reihe wurden so schon verschiedene historische Schauplätze, etwa der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg, Jerusalem zu Zeiten der Kreuzzüge und zuletzt das antike Griechenland besucht. Der zwölfte Teil „Valhalla“ ist diesmal im Norwegen und England des 9. Jahrhunderts angesiedelt. Der Spieler schlüpft darin in die Rolle eines Wikingers, der sich mit einem britischen Fürsten und seinen Truppen anlegt. Sollte „Valhalla“ das hohe Niveau der Vorgänger halten können, dürfte uns hier ein echtes Action-Schmankerl erwarten. Erscheinen wird „Assassin's Creed Valhalla“ für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series X.

Ebenfalls am 10. November erscheint mit „XIII“ das Remake eines Ego-Shooters mit Kultstatus. Das ursprüngliche „XIII“ erschien bereits 2003 und machte vor allem mit seiner Cel-Shading-Grafik und der comichaften Gestaltung von sich reden. Kein Wunder, immerhin basiert das Spiel ja auch auf einem gleichnamigen Comic. Die Handlung dreht sich um eine Verschwörung rund um den amerikanischen Präsidenten. Der Spieler wird als dessen vermeintlicher Mörder gejagt, muss sich gegen zahlreiche Häscher zur Wehr setzen und gleichzeitig die Wahrheit aufdecken. Gar nicht so einfach, da er auch noch sein Gedächtnis verloren hat. Zugegeben: Die Handlung klingt wie am Reißbrett entworfen, die schicke Optik und netten Ideen machen „XIII“ aber trotzdem zu einem eher cleveren Vertreter des Ego-Shooter-Genres. Davon können sich nun auch Spieler überzeugen, die das Original nicht kennen. Erscheinen wird „XIII Remake“ für den PC, die PS4 und die Xbox One. Im kommenden Jahr ist auch ein Release für die Nintendo Switch angedacht.

Der süße Sackboy gehört seit „Little Big Planet“ zu den bekanntesten Videospiel-Figuren von Sony. Am 12. November bekommt die Puppe aus Sackleinen ein neues Spiel spendiert: „Sackboy: A Big Adventure“ ist wieder ein klassisches Jump'n'Run, in dem die kunterbunte und gestaltbare Spielwelt neben Sackboy der eigentliche Star ist. Wie schon die Vorgänger soll sich auch „Sackboy: A Big Adventure“ gleichzeitig mit bis zu vier Spielern zocken lassen. Und das sogar crossmedial. Denn das Spiel wird nicht nur für die PS4 erscheinen, sondern auch ein Launch-Titel für die neue PS5 sein. Unabhängig von der Konsole sollen im Multiplayer aber beide Gruppen zusammen spielen können.

Die „Yakuza“-Reihe genießt in Japan schon lange Kultstatus und auch hierzulande werden die Spiele rund um Mitglieder der japanischen Mafia immer beliebter. Am 13. November erscheint mit „Yakuza: Like A Dragon“ der bereits siebte Teil der Serie. Und dieser geht in mehrfacher Hinsicht neue Wege. Der auffälligste Unterschied: Die Kämpfe sollen diesmal nicht mehr in Echtzeit, sondern taktisch rundenbasiert ablaufen. Ein Umstand, den man sonst eher aus Rollenspielen kennt. Kein Zufall: Der neue Hauptcharakter Ichiban wird im Spiel als waschechter Fan der (realen) Rollenspiel-Reihe „Dragon Quest“ vorgestellt. Nachdem er ein Attentat nur knapp überlebt und dabei angeschossen wird, sieht er die Welt plötzlich wie in seinem Lieblings-Spiel. Selbst für „Yakuza“-Maßstäbe ist das eine originelle und mutige Idee. Im Kern bleibt sich die Reihe aber auch diesmal treu: Es gibt wieder unglaublich viel zu entdecken, schier endlose Nebenaktivitäten und humorvolle Momente, die die ernste Geschichte auflockern. Erscheinen wird „Yakuza: Like A Dragon“ zunächst für den PC, die PS4, die Xbox One und die Xbox Series X. Im März 2021 ist auch ein Release für die PS5 geplant.

„Call of Duty“ ist seit Jahren die kommerziell erfolgreichste Ego-Shooter-Reihe. Bombastische Technik und eine Inszenierung auf Hollywood-Niveau haben der Serie zahlreiche Fans beschert. Am 13. November erscheint mit „Call of Duty Black Ops: Cold War“ der neueste Teil. Der Titel verrät bereits, wohin die Reise geht. „Cold War“ ist innerhalb der „Black Ops“-Reihe angesiedelt und spielt vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs in den 70er und 80er Jahren. Weitreichende Änderungen am erfolgreichen Konzept sollten Fans nicht erwarten, dank Next-Gen dürfte „Cold War“ in technischer Hinsicht allerdings neue Maßstäbe setzen. Erscheinen wird „Call of Duty Black Ops: Cold War“ für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series X.

Sonys PS5 bekommt pünktlich zum Release am 19. November gleich ein (konsolen)-exklusives Spiel frei Haus: „Godfall“ ist ein actionlastiges Rollenspiel mit Hack&Slash-Elementen, das auf den ersten Bildern an Klassiker wie „Diablo“ oder auch „Monster Hunter“ erinnert. Angesiedelt ist es in einer Fantasy-Welt, die kurz vor der Vernichtung steht. Der Spieler schlüpft in die Rolle eines gefallenen Ritters, der die Apokalypse aufhalten soll. Im Mittelpunkt des Spiels stehen zahlreiche Kämpfe und das Sammeln von besserer Ausrüstung. „Godfall“ bietet einen Einzelspieler-Modus, lässt sich aber auch gemeinsam mit Mitstreitern im Team bestreiten. Vor allem technisch macht „Godfall“ eine sehr gute Figur. Ob das Spielkonzept auf Dauer trägt, wird sich noch zeigen. Neben der PS5 wird „Godfall“ auch auf dem PC spielbar sein.

Auf ein weiteres geplantes November-Highlight müssen Videospieler dagegen noch etwas länger warten: Der Release-Termin von „Cyberpunk 2077“ wurde noch einmal um drei Wochen verschoben. Statt am 19. November soll das Open-World-Rollenspiel nun am 10. Dezember erscheinen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading