Gaming-Tipps im Juni Neu im Februar: Kleine Albträume, Werwolf-Action und ein neues „Super Mario“

Harte Action mit Werwölfen, ein „Super Mario“-Remaster für die Switch und ein niedliches Jump ‘n‘ Run, das trotzdem nichts für Kinder ist: Auf diese Titel können sich Gaming-Fans im Februar freuen.

Am 2. Februar wird die noch relativ überschaubare Liste der exklusiv für die PS5 erhältlichen Spiele um einen Titel reicher: „Destruction AllStars“ ist ein reines Multiplayer-Spiel und als Mischung aus Battle Royale- und Rennspielen konzipiert. Die Spieler treten als Rennfahrer in einer Arena gegeneinander an, statt einem sauberen Sieg steht allerdings die titelgebende Zerstörung der anderen Autos im Vordergrund. Items und verschiedene Fähigkeiten helfen beim Überleben, auch das Kapern anderer Fahrzeuge ist möglich. Vor allem technisch soll das Spiel punkten und eine Demonstration der Leistungsfähigkeit der noch recht jungen PS5 sein. Wohl auch deswegen ist „Destruction AllStars“ für Besitzer von PlayStation Plus (Sonys hauseigenem Spiele-Abo) komplett kostenlos.

Fans klassischer Rollenspiele ist die „World of Darkness“ vielleicht schon länger ein Begriff. Das Fantasy-Universum, in dem sich Elemente zahlreicher Horror-Klassiker wiederfinden, diente bereits mehreren Pen & Papers als Vorlage. Nun wird es auch zur Inspirationsquelle eines Videospiels mit dem etwas umständlichen Titel „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“. Wie man es von einer „Welt der Dunkelheit“ erwarten würde, geht es darin ziemlich düster zu. Der Spieler übernimmt die Kontrolle über einen Werwolf namens Cahal, der von seinem Clan verbannt wurde. Nun kehrt er jedoch zurück, um seinen einstigen Freunden im Kampf gegen einen Ölkonzern beizustehen, der die Natur skrupellos ausbeutet. Die Kämpfe lassen sich dabei sowohl in Menschen- als auch in Werwolfgestalt bestreiten. Horror-und Action-Fans sollten sich den 4. Februar schon einmal vormerken, dann erscheint „Werewolf: The Apocalypse – Earthblood“ für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series S.

Als gelungene Mischung aus „Dark Souls“ und „The Witcher“ hat das Action-Rollenspiel „Nioh“ seit 2017 viele Fans gesammelt. Auch die 2020 erschienene Fortsetzung konnte Spieler und Kritiker gleichermaßen überzeugen. Wer die Spiele noch nicht kennt, hat nun die perfekte Gelegenheit, neu in das düstere Fantasy-Universum einzusteigen. Am 5. Februar erscheint ein Remaster von „Nioh“ und „Nioh 2“ für die PS5. Beide Titel warten mit einem knackigen Schwierigkeitsgrad auf, belohnen geduldige Spieler aber mit einer toll designten Welt und einer packenden Geschichte. Action-Fans, die Herausforderungen nicht scheuen, sind hier genau richtig.

„Little Nightmares“ war 2017 ein echter Überraschungshit. Knapp vier Jahre später erscheint nun eine Fortsetzung des Indie-Games. Wie das Original ist auch „Little Nightmares 2“ im Grunde ein klassisches Jump ‘n’ Run, richtet sich mit deutlichen Horror-Elementen aber eher an ein etwas älteres Publikum. Im Zentrum von „Little Nightmares 2“ steht wieder das kleine Mädchen Six. Six ist in einer schattenhaften Welt gefangen, deren Bewohner sich offenbar von Kindern ernähren. Logisch, dass sie alles daran setzt, so schnell wie möglich von dort zu fliehen. Musste sie sich dabei in Teil 1 noch alleine durchschlagen, hat sie diesmal Unterstützung. Gemeinsam mit dem Jungen Mono versucht Six einmal mehr, dem Albtraum zu entkommen. Sollte es „Little Nightmares 2“ gelingen, den morbiden Charme des Vorgängers beizubehalten, erwartet uns ein gleichermaßen niedliches wie schauriges Abenteuer. Erscheinen wird „Little Nightmares 2“ am 11. Februar für den PC, die PS4, die Xbox One und die Nintendo Switch. Im Laufe des Jahres ist auch ein Release für die PS5 und die Xbox Series X angedacht.

Wer Jump ‘n‘ Run’s schätzt, um Horror aber einen weiten Bogen macht, ist dagegen bei „Super Mario 3D World“ goldrichtig. Der ursprünglich schon 2013 erschienene Hüpfspiel-Klassiker erscheint am 12. Februar im neuen Gewand für die Nintendo Switch. Neben Mario sind auch die Nintendo-Ikonen Luigi, Prinzessin Peach und Toad wieder mit von der Partie, außerdem soll das Spiel mit „Bowsers Fury“ auch noch ein ganz neues Bonus-Abenteuer erhalten. Darin muss sich Mario mit Bowser Junior verbünden, um dessen Vater, der diesmal noch etwas zorniger ist als sonst, aufzuhalten.

In Japan ist die „Persona“-Reihe schon lange Kult und auch hierzulande hat das Rollenspiel-Franchise eine treue Fangemeinde aufgebaut. Vor allem der jüngste Teil „Persona 5“, der 2016 erschien und 2020 als „Persona 5 Royal“ neu aufgelegt wurde, genießt einen exzellenten Ruf. Umso größer waren die Erwartungen, als Entwickler Atlus neue Projekte im „Persona 5 Universum“ ankündigte. Am 23. Februar ist es nun so weit und „Persona 5 Strikers“ erscheint für den PC, die PS4 und die Nintendo Switch. Statt einem klassischen Rollenspiel erwartet uns diesmal aber deutlich mehr Action. Die Entwickler haben ein Hack & Slay im Stil der (in Japan ebenfalls sehr erfolgreichen) „Dynasty Warriors“-Serie angekündigt. Die Geschichte spinnt das Original dagegen konsequent fort. Wieder stehen der Schüler Joker und seine Freunde im Zentrum, die ihre Tage wie normale Teenager verbringen und nachts als „Phantomdiebe“ übernatürliche Wesen bekämpfen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading