Gaming-Tipps im Juni "Monster Hunter Rise", "Harvest Moon" und weitere Highlights

Videospieler kennen das: Man freut sich wochen- und monatelang auf ein neues Game – und dann wird es kurz vor dem Release verschoben. So erging es gleich mehreren Titeln, die eigentlich im März erscheinen sollten. Trotzdem bleiben immer noch einige Highlights übrig - unter anderem ein neues "Monster Hunter" und "Harvest Moon". Unsere Spieletipps für den kommenden Monat.

Am 5. März erscheint mit „Harvest Moon: One World“ der neueste Ableger der beliebten Farming-Simulations-Reihe. In „Harvest Moon“ können Spieler ihren eigenen Bauernhof bestellen, Tiere aufziehen, Gemüse anpflanzen und und und. Daran wird sich auch im neusten Teil nichts ändern. „One World“ ist diesmal allerdings in einer deutlich größeren Spielwelt mit unterschiedlichen Klimazonen angesiedelt, die auch Auswirkungen auf die eigene Ernte haben werden. Wer Realismus sucht, ist bei „Harvest Moon“ allerdings falsch. Wo das echte Landleben oft auch sehr anstrengend ist, steht hier die Entspannung im Vordergrund. Und davon könnten wir gerade in Corona-Zeiten wohl alle etwas mehr gebrauchen. Erscheinen wird „Harvest Moon: One World“ für die Playstation 4 und die Nintendo Switch, im Laufe des Jahres ist aber auch eine Version für die Xbox One geplant.

In Japan ist die „Monster Hunter“-Reihe schon lange Kult, aber auch hierzulande sammelt die Monsterhatz immer mehr Fans. Am 26. März erscheint mit „Monster Hunter Rise“ das erste Spiel der Reihe für die Nintendo Switch. Am beliebten Spielprinzip dürfte sich dabei nur wenig ändern: Die Spieler machen gemeinsam Jagd auf unterschiedliche Monster und sammeln dadurch Materialien für neue Waffen und Rüstungen, mit denen sie dann wiederum größere Monster jagen. Was sich eintönig anhört, macht in der Praxis unheimlich viel Spaß, weil jedes Monster unterschiedliche Stärken und Schwächen an den Tag legt, an die sich die Spieler anpassen müssen. „Monster Hunter Rise“ erscheint vorerst exklusiv für die Switch, später ist auch noch eine Veröffentlichung als PC-Version angedacht. Die wird laut Publisher Capcom aber wohl erst 2022 erscheinen.

Ebenfalls am 26. März erscheint „Balan Wonderworld“ - ein Jump 'n' Run aus der Feder der Schöpfer von „Sonic the Hedgehog“. Mit dem blauen Igel hat das neue Werk allerdings gar nichts zu tun, sondern es steht komplett auf eigenen Füßen: Hier landen zwei Protagonisten namens Emma und Cole in einem kunterbunten Wunderland, in dem sowohl die glücklichen Erinnerungen als auch die Sorgen der Menschen Gestalt annehmen. Um wieder nach Hause zurückzukehren, müssen Emma und Cole das Gleichgewicht in ihren eigenen Herzen wiederherstellen. Genre-typisch müssen sie sich dabei den Weg durch zahlreiche Levels bahnen, Hindernisse überwinden und Gegner besiegen. Eine große Rolle spielt bei ihrer Reise auch die Musik: „Balan Wonderworld“ ist das erste Projekt der „Balan Company“, einer Tochtergesellschaft von Publisher Square Enix, die Komponisten in Videospielen mehr Raum geben will. Mit seinen Musical-Einlagen erinnert das Spiel dann auch bisweilen an einen Disney-Film – für ein familientaugliches Jump 'n' Run sicher nicht die schlechteste Referenz. Erscheinen wird „Balan Wonderworld“ für alle gängigen Plattformen – den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One, die Xbox Series X und die Nintendo Switch.

„It Takes Two“ ist mit Sicherheit eine der interessantesten Neuerscheinungen im kommenden Monat. Das Spiel ist als reiner Ko-Op-Titel ausgelegt, sprich: Zum Spielen wird zwingend ein weiterer Mitspieler benötigt. Alleine zocken? Unmöglich. Eine ungewöhnliche Entscheidung, die aber perfekt zum Spielprinzip passt. Denn hier stehen zwei Eltern im Vordergrund, die sich eigentlich trennen wollen. Nun wurden sie jedoch in Puppen verwandelt. Und ihre menschliche Gestalt erhalten sie nur zurück, wenn sie ihre Beziehungsprobleme in den Griff bekommen. Ebenso ungewöhnlich wie diese Prämisse ist auch das Spiel selbst. So etwas wie feste Mechaniken gibt es nicht, die Aufgaben wechseln von Level zu Level. „It Takes Two“ soll so diverse Elemente aus unterschiedlichen Spiele-Genres vereinen. Ob der ambitionierte Plan aufgeht, davon können sich Spieler ab dem 26. März überzeugen. Dann soll „It Takes Two“ für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series X erscheinen.

Auf mehrere andere Spiele müssen wir dagegen noch etwas länger warten: Das Remake des Action-Klassikers „Prince of Persia: The Sands of Time“, das eigentlich am 18. März erscheinen sollte, wird auf unbestimmte Zeit verschoben. Ähnlich dürfte es wohl auch dem von Fußball-Fans mit Spannung erwarteten „Anstoß 2022“ ergehen. Die Wiederbelebung der beliebten „Anstoß-Reihe“ war ursprünglich für den März 2021 geplant, seitdem ist es jedoch verdächtig ruhig um den Titel geworden. Da auch die Beta-Version noch nicht freigegeben ist, scheint ein Release im kommenden Monat aktuell sehr unwahrscheinlich. Und auch das Playstation-exklusive Action-Adventure „Kena: Bridge of Spirits“ verzögert sich. Hier liegt zumindest schon ein konkreter neuer Termin vor. Am 24. August soll das Spiel nun erscheinen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading