Gaming-Tipps Fifa, Far Cry, Age of Empires: Der Oktober wird stark

, aktualisiert am 01.10.2021 - 10:27 Uhr
Keine Spur von Corona: In "Fifa 22" werden die Spiele wie gewohnt vor vollen Stadien ausgetragen. Foto: EA

Für Videospielfans wird der Oktober zum "Zocktober": Denn in diesem Monat erwarten uns einige echte Highlights. "Fifa 22" setzt neue Maßstäbe im virtuellen Fußball. Action-Fans lassen es in "Far Cry 6" ordentlich krachen. Und wer es kurz vor Halloween etwas gruseliger mag, ist bei "Back 4 Blood" oder "House of Ashes" gut aufgehoben. 

Die Fans sind schon seit Wochen ganz wuschig, am 1. Oktober ist es endlich so weit und das neue "Fifa 22" erscheint. Wobei "neu" in diesem Zusammenhang vielleicht nicht ganz das richtige Wort ist. Denn "Fifa 22" bietet vor allem Mehr vom Gleichen. Viele Spielemechanismen wurden verfeinert, einige Dinge angepasst und vor allem technisch noch einmal eine Schippe draufgelegt. EAs neue "Hypermotion"-Technologie macht das Spielgeschehen nochmal um einiges realistischer und auch die KI hat laut den Entwicklern Nachhilfe bekommen. Computergesteuerte Spieler sollen nun im Laufe der Spiele dazulernen können und ihr Angriffs- und Abwehrverhalten ändern können. Kleiner Wermutstropfen: Die technischen Verbesserungen kommen vor allem auf den neuen Konsolen PS5 und Xbox Series zum Tragen, Last-Gen-Besitzer müssen deutliche Abstriche in Kauf nehmen. Nichtsdestotrotz bleibt "König" Fifa nach wie vor das Maß aller Dinge im virtuellen Fußball. Für alle Fans ist auch "Fifa 22" ein klarer Pflichtkauf. Erscheinen wird das Spiel für den PC und alle gängigen Konsolen. 

Unter den vielen populären Ego-Shooter-Reihen ist "Far Cry" so etwas wie eine bunte Wundertüte: Abwechslung wird hier groß geschrieben, jedes Spiel wartet mit einer eigenen Prämisse, neuen Figuren und originellen Spielwelten auf. In der Vergangenheit nahmen es die Spieler bereits mit Psycho-Piraten, einem irren König und einer religiösen Sekte auf - einmal schickte sie das Franchise sogar in die Steinzeit zurück. In "Far Cry 6" geht es dagegen fast schon konventionell zu: Das Spiel ist in einem fiktiven karibischen Inselstaat angesiedelt, der sich mitten in einem Bürgerkrieg befindet. Der Spieler übernimmt die Rolle eines Widerstandskämpfers, der den Diktator und seinen Sohn zu Fall bringen möchte. Serientypisch lässt "Far Cry 6" dem Spieler dabei viele Freiheiten: Er kann die Welt ganz nach Belieben erkunden und bekommt auch bei den Missionen viele Möglichkeiten zur Improvisation. Zum ersten Mal in der Geschichte der Serie ist es auch möglich, einen weiblichen Hauptcharakter zu spielen. Neben satter Action bietet "Far Cry 6" auch wieder den typischen, überspitzen Humor und zahlreiche Anspielungen. Angekündigt ist etwa ein Gastauftritt des Schauspielers Danny Trejo, den Fans vor allem aus den überdrehten "Machete"-Filmen kennen. Erscheinen soll "Far Cry 6" am 7. Oktober für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series. 

Nur einen Tag später geht die Nintendo-Ikone Samus Aran erneut auf die Jagd: In "Metroid Dread" muss die intergalaktische Kopfgeldjägerin herausfinden, ob auf einem abgelegenen Planeten eine eigentlich tot geglaubte Bedrohung, der X-Parasit, überlebt hat. "Metroid Dread" ist dabei ein angenehm altmodisches, in 2D gehaltenes Action-Adventure. Das Spiel bietet den gewohnten Mix aus Kämpfen, Erkunden und Rätseln. Im Laufe des Abenteuers sammelt Samus so immer mehr Ausrüstung und kann in bislang verschlossene Bereiche der Spielwelt vordringen. Zeitlich ist die Geschichte von "Metroid Dread" nach "Metroid Fusion" angesiedelt, das bereits 2002 erschienen ist - damals noch für den Gameboy Advance. Das neue Abenteuer erscheint am 8. Oktober exklusiv für die Nintendo Switch. 

Mit Zombie-Shootern kennen sich die Entwickler von Turtle Rock aus - immerhin haben sie zusammen mit Valve bereits das erfolgreiche "Left 4 Dead" veröffentlicht. Nun gehen sie eigene Wege und veröffentlichen mit "Back 4 Blood" einen geistigen Nachfolger. Auch hier steht der Multiplayer-Modus klar im Fokus. Die Spieler müssen sich zusammentun, um gemeinsam gegen ganze Horden von Infizierten zu bestehen. Anders als bei "Left 4 Dead" gibt es hier keinen Versus-Modus, in dem die Spieler wie in einem Battle Royale gegeneinander kämpfen. Allerdings kann bei den Multiplayer-Runden ein Team auch die Rolle der Zombies einnehmen. Wenn es "Back 4 Blood" gelingt, den Geist des Vorbilds mit moderner Technik zu verknüpfen, erwartet uns wohl ein ziemlich unterhaltsamer (und ziemlich brutaler) Zombie-Trip. Erscheinen soll "Back 4 Blood" am 12. Oktober für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series. 

Kurz vor Halloween wird es gruselig: Die Entwickler von Supermassive Games veröffentlichen mit "House of Ashes" den nächsten Teil ihrer "Dark Pictures"-Anthologie. Dabei handelt es sich um eine Horror-Reihe, die vor allem durch ihre kinoreife Inszenierung besticht. Die Spieler steuern die Figuren durch unterschiedliche Schreckens-Szenarien und können den Ausgang der Geschichte durch ihre Entscheidungen aktiv mitbeeinflussen - ein Horror-Film zum Mitspielen quasi. "House of Ashes" bietet dabei nach "Man of Medan" (Geister-Schiff) und "Little Hope" (Hexenprozesse) das bisher ungewöhnlichste Setting der Reihe: Statt meist wehrloser Teenager steht hier eine Gruppe von US-Soldaten im Fokus, die während des Irakkriegs im Jahr 2003 ein Chemiewaffen-Lager zerstören sollen. Dabei stoßen sie unter der Erde auf eine alte Tempelanlage - und werden plötzlich von übernatürlichen Kreaturen gejagt. Spielerisch wird "House of Ashes" wie die Vorgänger vor allem auf moralische Entscheidungen und Quick-Time-Events setzen. Wer einen gut inszenierten Horror-Thriller schätzt, ist hier sicher gut aufgehoben. Wer sich etwas mehr spielerische Freiheiten wünscht, könnte dagegen enttäuscht werden. Erscheinen wird "House of Ashes" am 22. Oktober für den PC, die PS4, die PS5, die Xbox One und die Xbox Series. 

In Kinos und Comics sind sie längst etabliert, nun sollen "Marvel's Guardians of the Galaxy" auch die Spielekonsolen erobern. In dem nach ihnen benannten Action-Adventure bekommen es die Comic-Helden mit einer Verschwörung von galaktischen Ausmaßen zu tun. Viel ist zu der Geschichte noch nicht bekannt, es soll aber ein eigenständiger Plot und keine Nacherzählung der Filme oder Comics werden. Im Zentrum der Handlung stehen natürlich Gamora, Drax, Rocket, Groot und Peter Quill alias Star-Lord. Erste Szenen zeigen bereits, dass es wie in der Vorlage nicht immer bierernst zugeht, witzige Kabbeleien innerhalb des Teams gehören fest dazu. Unter den bisherigen Videospielen aus dem Marvel-Kosmos waren sowohl sehr Gelungene (Spider Man) als auch ziemliche Enttäuschungen (Avengers). Am 26. Oktober erfahren wir, zu welcher Kategorie die Guardians gehören werden. Dann erscheint "Marvel's Guardians of the Galaxy" für den PC und alle gängigen Konsolen. 

Unter Strategie-Fans gilt "Age of Empires" als eine der besten (manche sagen: die beste) Echtzeitstrategie-Reihe überhaupt. Über 15 Jahre nach "Age of Empires 3" bekommt die Reihe nun eine weitere Fortsetzung. "Age of Empires 4" soll wieder im Mittelalter spielen und mit den vier klassischen Ressourcen Stein, Holz, Gold und Nahrung auskommen. Die Spieler errichten mit diesen Rohstoffen eigene Städte und bauen eine Armee auf. Früher oder später werden die Rohstoffe jedoch knapp - und militärische Konfrontationen unvermeidlich. "Age of Empires 4" setzt außerdem etwas mehr auf Realismus als seine Vorgänger. In den Kampagnen stehen nicht mehr einzelne Personen (wie früher beispielsweise Johanna von Orleans oder Dschingis Khan) im Vordergrund, vielmehr werden langfristige Konflikte begleitet. Zwischen den einzelnen Missionen setzen kurze Videosequenzen die Spielehandlung immer wieder in den tatsächlichen historischen Kontext - so wirkt "Age of Empires 4" bisweilen wie eine historische Doku. Ob der neueste Teil den Erfolg der Vorgänger wiederholen kann, erfahren wir am 28. Oktober. Dann erscheint "Age of Empires 4" für den PC. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading