Gaming-Tipp Wunderschönes Puzzlespiel: "Zorya: The Celestial Sisters"

Nur gemeinsam schaffen es die göttlichen Schwestern Aysu und Solveig, schwierige Puzzles zu lösen. Foto: Mad Life Games

Am 8. Februar erscheint das wunderschöne Coop-Puzzlespiel "Zorya: The Celestial Sisters". Wir haben einen ersten Blick darauf geworfen und sind begeistert.

Bis zum Schlüssel ist es ein weiter Weg und der ist voll mit Sonnenstrahlen, in denen Aysu nicht überleben kann. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als mit ihrer Schwester Solveig endlich wieder vereint zu sein. Nur gemeinsam schaffen sie es, sich wiederzusehen.

Darum geht es in dem Indie-Puzzlespiel "Zorya: The Celestial Sisters". Die Idee für das Spiel hatten die Spieleentwickler von MadLive bei einem sogenannten Gamejam. Bei diesen Treffen haben Entwicklerteams eine begrenzte Zeit - meist 24 Stunden -, um eine Idee in einen Spieleprototypen zu verwandeln. Im Fall von "Zorya" war die Idee "Tageszeiten". Die Geschichte kam erst später dazu. Dafür suchte das Team in verschiedenen Sagen und Mythologien nach Gestalten, die das Spielprinzip verkörpern.

Fündig wurden sie in der slawischen Mythologie, wo die Sonnengöttin und die Mondgöttin Schwestern sind. "Die Idee fanden wir sehr schön", erzählt Xavier Gamache, Spieleentwickler von MadLife.

Rätsel für Sonne und Mond

Im Mittelpunkt des Spiels stehen Aysu und Solveig. Aysu, die Göttin der Nacht, wurde von ihrer Schwester, der Sonnengöttin, getrennt. Nun müssen beide einen Weg finden, wieder zusammenzukommen. Die Spieler helfen ihnen dabei, allerdings in zwei sehr unterschiedlichen Rollen. Ein Spieler übernimmt Aysu. Er steuert die Göttin aus der dritten Person, sieht also das, was Aysu sieht. In der Sonne würde die Nachtgöttin verbrennen, also muss der Spieler darauf warten, dass sein Mitspieler für ihn die Sonne verschiebt. Das kann er in der Rolle von Solveig. Hier sieht man das Level von oben, hat also einen Überblick über alle Hindernisse. Eine Spielfigur hat er nicht, dafür einen Lichtstrahl, der Gegnern einen Hitzschlag verabreichen und Hebel auslösen kann.

Gemeinsam müssen beide Spieler beratschlagen, wo die Sonne am besten steht, damit sie passende Schatten wirft, sich gegenseitig vor Gegnern warnen und beide Schwestern ein Stückchen näher zusammenbringen. Ergänzt wird das clevere Spielprinzip durch schöne, verspielte Grafiken und einem tollen Soundtrack.

Als Solospieler kann man "Zorya: The Celestial Sisters" leider nicht spielen. Dafür hat das Studio viele Möglichkeiten für zwei Personen geschaffen. Wenn zwei Spieler online spielen wollen, muss auch nur einer von beiden das Spiel besitzen. Der zweite kann mittels eines Freundepasses teilnehmen. Wer sich unschlüssig ist, ob "Zorya" das passende Game ist, kann die ersten fünf Level kostenlos ausprobieren und muss nicht gleich das ganze Spiel kaufen.

"Zorya: The Celestial Sisters", Coop-Puzzlespiel, MadLife, erscheint am 8. Februar für PC und Nintendo Switch, Altersempfehlung ab zehn Jahren.

Hier gibt es mehr Infos.

Der Trailer:

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading