Gaming-Tipp "Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder´s Revenge"

Mit mehr Spielern macht „Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder´s Revenge“ gleich noch viel mehr Spaß. Foto: Tribute Games/Dotemu

In den 1980er Jahren waren die „Teenage Mutant Ninja Turtles“ Kult. Jetzt folgt die Fortsetzung „Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder´s Revenge“.

Lange, bevor Computerspiele ihren Siegeszug im heimischen Wohnzimmer antraten, musste man tatsächlich das Haus verlassen, um sie spielen zu können. Besonders in der Gaming-Anfangszeit waren Spielhallen, auch Arcades genannt, einer der wenigen Orte, an denen man nach Herzenslust zocken konnte.

Könige der Arcades waren die „Beat ’em ups“. In diesen recht bunten Games muss der Spieler als einsamer Kung-Fu-Kämpfer Horden von Gegnern verprügeln, bevor er sich dem großen Bösewicht stellen kann. Eines der besten Spiele dieses Genres entstand 1989 und handelte von den „Teenage Mutant Ninja Turtles“. Ähnlich wie die Arcades hatten auch die vier Comic-Schildkröten-Ninjas ihre Glanzzeit in den 1980er und 1990er Jahren. Keine Überraschung also, dass ihrem Kultspiel jetzt im Zuge des allgemeinen Nostalgietrends mit einer Fortsetzung neues Leben eingehaucht wird. Zum Glück hat „Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder's Revenge“ noch mehr zu bieten als nur Nostalgie.

Hier der Reveal Trailer zum Spiel:

Darum geht's: Shredder und Krang, die beiden größten Feinde der „Teenage Mutant Ninja Turtles“, sind zurück und haben wieder einmal große Pläne für die Weltherrschaft.

Als sie dafür die beste Freundin der Ninja-Schildkröten, April O’Neil, entführen, kennen Michelangelo, Rafael, Donatello und Leonardo kein Halten mehr. Mit Pizza und jeder Menge Martial-Arts-Kenntnissen bewaffnet, stellen sie sich ihren Feinden.

Fazit: Die große Frage bei Retrospielen wie „Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder's Revenge“ ist immer, ob sie auch Zockern gefallen, die keine Nostalgie für die gute alte Zeit verspüren. In diesem Fall kann man diese Frage absolut mit „Ja“ beantworten. Die Comicgrafiken gefallen auch Spielern, die keine Fans der Ninja Turtles sind. Die Steuerung ist auf den Punkt und das Spiel spannend und witzig.

Besonders viel Spaß macht der Mehrspielermodus, in dem bis zu sechs Spieler gegen Shredder und seine Horden kämpfen können.

„Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder's Revenge“, Beat ’em up, Tribute Games/Dotemu, erhältlich für PC, Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch, Altersempfehlung ab zwölf Jahren.

Freistunde-Logo

Hinweis: Dieser Text stammt aus der Freistunde, der Kinder-, Jugend- und Schulredaktion der Mediengruppe Attenkofer. Für die Freistunde schreiben auch LeserInnen, die Freischreiben-AutorInnen. Mehr zur Freistunde unter freistunde.bayern.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading