Gaming-Tipp Für die Spiele „Room to Grow“ und „Tohu“ brauchst du Köpfchen

„Tohu“ und „Room to Grow“ zeigen, was man aus einer einfachen Idee alles machen kann. Foto: The Irregular Corporation

Viele Games verlangen schnelle Reaktionen, aber kein Denkvermögen. Diese Spiele schon! 

Laute Musik und Action, Action, Action: Die meisten großen Games trainieren zwar das Reaktionsvermögen und beeindrucken durch epische Schlachten, das Gehirn strengen sie aber weniger an. Das bleibt meist den kleinen Spielen überlassen. „Room to Grow“ und „Tohu“ sind zwei Vertreter dieses gerne übersehenen Genres der Puzzlespiele.

Darum geht's: „Room to Grow“ und „Tohu“ wollen den Kopf des Spielers anstrengen. „Room to Grow“ macht das auf eine sehr direkte Art. Dort übernimmt der Spieler die Rolle eines niedlichen Kaktus, der sprichwörtlich über sich hinauswächst, um zurück nach Hause zu kommen. Dabei stehen ihm einige Hindernisse im Weg.

In „Tohu“ begleitet der Spieler ein kleines Elfenmädchen durch eine Bilderbuch-Umgebung. Sie versucht, eine Maschine zu reparieren, die ein hinterlistiges Wesen kaputtgemacht hat und stößt dabei auf viele rätselhafte Situationen.

Das Besondere: Abgesehen davon, dass es guttut, den Kopf anzustrengen, zeigen „Room to Grow“ und „Tohu“ die Stärken kleiner Entwicklerstudios. Beide Spiele sind nicht lang, dafür sehr günstig und unglaublich charmant. Man merkt, dass die Entwickler gute Ideen hatten und keinen Druck von großen Studios, mehr aus ihren Spielen zu machen, als sie wollten.

Fazit: „Room to Grow“ und „Tohu“ zeigen, wie unterschiedlich zwei Spiele aus demselben Genre sein können. Während „Room to Grow“ anspruchsvolle Kopfnüsse zum Knacken bietet, bezaubert „Tohu“ durch seine niedliche Geschichte. Durch die einfachen Puzzles und vielen Hilfestellungen ist „Tohu“ auch ein perfektes Spiel für alle, die sonst wenig rätseln. Gäbe es deutsche Untertitel, könnte man es problemlos mit Kindern spielen.

„Room to Grow“ kommt dagegen ohne große Story aus – und ohne große Hilfestellungen. Die würde man sich an manchen Stellen aber wünschen. So ist das Spiel vor allem für Rätselprofis etwas, die auch an Titeln wie „Sokoban“ nicht verzweifeln.

„Room to Grow“, Puzzlespiel, Mischka Kamener, erhältlich für PC und Mac, keine Altersfreigabe. Mehr Infos gibt es hier.

„Tohu“, Puzzle-Adventure, The Irregular Corporation, erhältlich für PC, Nintendo Switch, Xbox One und PS4, ab null Jahren. Mehr Infos gibt es hier. 

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading