Gaming-Tipp "Fall Guys" ist eine megasüße Spieleparty

Das Battle Royale Partyspiel ist für den PC und die Playstation 4 erschienen Foto: Britta Pedersen/dpa

Bei Gamern lösen die Worte "Battle Royale" ganz bestimmte Assoziationen aus: "Battle Royale"-Spiele sind in der Regel Shooter, hektisch und zumindest etwas gewalttätig. Zwar unterscheiden sich "Fortnite" und "PUBG", zwei der bekanntesten Genrevertreter, vom Aussehen her enorm, im Grunde geht es aber bei beiden Spielen darum, dass bis zu 100 Spieler gleichzeitig aufeinander schießen und sehen, wer am Ende übrig bleibt.

Ein Spiel, bei dem viele Spieler gegeneinander antreten und am Ende einer gewinnt, kann aber auch etwas ganz anderes sein. Hier kommt "Fall Guys" ins Spiel. Das quietschbunte und megasüße Game lässt bis zu 60 Spieler gegeneinander antreten - aber auf äußerst innovative Weise.

Darum geht's: Wer Shows wie "Takeshi's Castle" oder "Whipeout" kennt, wird sich bei "Fall Guys" sofort zu Hause fühlen. Bis zu 60 Knuddelviecher treten in verschiedenen Partyspielen gegeneinander an, rennen durch fiese Parcours oder versuchen, sich gegenseitig Eier abzujagen. Runde für Runde scheidet eine bestimmte Anzahl von Spielern aus, bis es am Ende der vierten Runde heißt: Nur einer kann der Sieger sein. Die Wettbewerbe selbst sind dabei - man höre und staune - so gut wie gewaltfrei.

Das Besondere: Für jede neue Spielrunde werden die einzelnen Wettbewerbe per Zufall ausgewählt. Wer möchte, kann auch Freunde zu einem Spiel einladen. Das muss man aber eigentlich gar nicht. Denn ein großer Teil des Spaßes von "Fall Guys" entsteht aus dem Chaos, das fast schon automatisch entsteht, wenn man zusammen mit 59 wildfremden Spielern versucht, das Ziel eines Hindernisparcours zu erreichen.

Fazit: Macht dieses Spiel Spaß! "Fall Guys" ist eines von diesen Games, das man eigentlich nie haben wollte, dann aber so witzig ist, dass man es nicht mehr aufhören möchte. Es gibt genügend Minispiele, sodass man auch nach Dutzenden Runden immer noch etwas Neues entdecken kann. Außerdem soll es regelmäßig Updates mit neuen Arenen und Karten geben. Geld verdient das Entwicklerstudio dabei vor allem durch den spieleigenen Shop. Denn "Fall Guys" selbst kostet gerade einmal 20 Euro und ist für Playstation-4-Nutzer im August kostenlos.

Im Shop kann man sich mit Echtgeld eine virtuelle Währung kaufen, die dann dazu dient, neue Kostüme und Accessoires zu kaufen. Das ist tatsächlich ein Schönheitsfehler - doch solange die Entwickler von Mediatonic nicht zu gierig werden, ist das noch erträglich.

Fall Guys, Battle Royale Partyspiel, Mediatonic/Devolver, erschienen auf PC und Playstation 4, empfohlen ab zwölf Jahren.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading