Gaming-Tipp "Dune: Spice Wars" im Early Access verfügbar

Um bei „Dune: Spice Wars“ Erfolg zu haben, muss man seine Basis geschickt planen. Foto: Shiro Games

Dank Kinofilm und Buchreihe ist „Dune“ so populär wie lange nicht mehr. Das Spiel „Dune: Spice Wars“ ist auch aus einem anderen Grund besonders.

Strategiespiele sind aktuell nicht populär. Will ein Studio trotzdem ein Game zu diesem Thema entwickeln, braucht es oft die Hilfe der Fans. Wie etwa „Dune: Spice Wars“. Das Spiel des Entwicklerstudios Shiro Games ist als sogenannte „Early Access“-Version erhältlich. Das heißt, im Grunde ist das Spiel noch nicht fertig, aber schon spielbar – zumindest zum Teil.

Darum geht's: In der Welt von „Dune“ läuft nichts ohne das Spice. Nur diese seltsame Gewürzmischung verlängert das Leben, ermöglicht es, die Galaxis zu erkunden, und gibt außergewöhnliche Kräfte. Zu dumm, dass man das Spice auf nur einem einzigen Planeten abbauen kann: der lebensfeindlichen Welt Arrakis.

Als eine von vier Fraktionen übernimmt der Spieler die Aufgabe, Arrakis zu erkunden, zu besiedeln und das Spice abzubauen. Da die anderen Gruppierungen das auch wollen, kommt es schnell zu Konflikten.

Hier der Trailer zum Spiel:

Das Besondere: „Dune: Spice Wars“ basiert auf der Science-Fiction-Reihe „Dune“. Bis vor Kurzem waren die Bücher rund um den Wüstenplaneten Arrakis und den Kampf um das Spice vor allem in Fankreisen bekannt. Seit dem Kinofilm, der vergangenen September gestartet ist, hat „Dune“ den Sprung in den Mainstream geschafft. Dass jetzt ein Strategiespiel herauskommt, das auf den Romanen und Filmen basiert, ist noch einmal extra interessant. Denn „Dune“ war bereits der Hintergrund eines Echtzeitstrategiespiels, das seinerzeit das Genre revolutioniert hat. Ohne das damalige „Dune“ wären Spiele wie „Warcraft“ oder „Starcraft“ nicht möglich gewesen.

Fazit: Bei „Early Access“-Spielen ist es immer problematisch, ein endgültiges Urteil zu fällen. Immerhin ist die Version, die die Spieler zocken, im Grunde nichts anderes als ein Test, bei dem noch einiges hakt. Den Multiplayermodus und die Kampagne, die Shiro Games den Spielern versprochen hat, kann man beispielsweise noch gar nicht ausprobieren. Auch die einzelnen Gefechte, die man spielen kann, sind noch nicht wirklich ausbalanciert. Der erste Eindruck vom Spiel ist aber ein guter. Wer gerne Strategiespiele spielt, Geduld hat und den Entwicklern mit Feedback zur Seite stehen will, macht mit den knapp 30 Euro, die das Spiel kostet, nichts verkehrt.

„Dune: Spice Wars“, Strategiespiel, Shiro Games/Focus, erhältlich als „Early Access“ für PC.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading