Um den Straubingern und den anreisenden Volksfestbesuchern ein klein wenig mehr Sicherheit in der Pandemie geben zu können, möchten die Leiterinnen der Impfstation Am Theater (am Hagen 65), Tatjana Daller (ärztliche Leitung), und Veronika Simmel (Verwaltungsleitung), darauf hinweisen, dass die Impfstation nach wie vor geöffnet ist und auch während des Gäubodenvolksfests geöffnet bleibt. Während des Volksfestes erhalten die jeweils zehn ersten Impfwilligen pro Tag ein Volksfest-Andenken, verspricht Tatjana Daller als zusätzliches Zuckerl.

Die Öffnungszeiten sind täglich von 8.30 bis 17 Uhr, zusätzlich jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr und jeden ersten Donnerstag von 8.30 bis 19 Uhr.

An Impfstoffen stehen Biontech, Moderna und Novavax zur Verfügung, für Kinder von fünf bis elf Jahren der Biontech Kinderimpfstoff. Kommen kann man jederzeit ohne Termin, mitzubringen sind ein Ausweis, der Impfpass (wenn vorhanden), Nachweise über vorangegangene Impfungen beziehungsweise Covid-Erkrankungen und eine Maske (Maskenpflicht in der Impfstation).

Ganz im Sinne des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, das die vorhandenen IZ auffordert, vor und während der in Bayern vielerorts stattfindenden Volksfeste niedrigschwellige Impfangebote anzubieten, freuen sich die beiden, dass bis zum 11. August, also bis einen Tag vor der Eröffnung des Gäubodenvolksfests, das Impfzentrum für Impfwillige mit dem Auto über die stadtnahe Busbahnhofzufahrt an der Westtangente erreichbar ist und während des Impfens dort auch geparkt werden darf.

Mit Beginn des Volksfests bis einschließlich 24. August stehen dann natürlich keine Parkplätze zur Verfügung - dann kommt man nur mehr mit dem Radl oder zu Fuß zum Ziel. Der Eingang des Impfzentrums befindet sich ab 9. August direkt auf der Busbahnhofseite.

Zu empfehlen sei auf jeden Fall eine erste Boosterimpfung für alle ab zwölf Jahren, die vor etwa drei bis vier Monaten grundimmunisiert wurden oder eine Covid-Erkrankung durchgemacht hätten, und eine 4. Impfung für bestimmte Risikogruppen gemäß der STIKO-Empfehlung und der Empfehlung der EMA. Durch die Impfung werde ein besserer Schutz gegen schwere Covid-19-Verläufe erreicht und ebenso gegen Long-Covid-Symptome, führt Tatjana Daller aus. Deswegen hofft sie, dass in den nächsten Tagen viele Impflinge in die Impfstation Am Theater kommen. "Vielleicht steigen dann auch die Ansteckungszahlen nach dem Fest nicht so stark", denn, so Daller gemäß RKI: "Über die Transmission unter Omikron gibt es bisher keine ausreichenden Daten; sie scheint bei Geimpften weiterhin reduziert zu sein."