Gäubodenvolksfest Goaßmaß-Mittwoch mit Königinnen-Wahl

Als Moderator mit von der Partie: Goaßmaß-Botschafter Vogelmayer, der Initiator der Volksfest-Goaß. Foto: Thomas Mayer

Mit der Volksfest-Goaßmaß und der Berichterstattung auf idowa ist den Straubinger Festwirten Thomas und Hubert Reisinger schon acht Monate vor dem Gäubodensvolksfest ein Social Media Coup gelungen. Jetzt legt die Festwirt-Familie nach: ein eigener Goaßmaß-Tag soll her in diesem Jahr und eigene Goaßmaß-Markerl – außerdem suchen Reisingers die „Bayerische Goaßmaß-Königin“.

Genau eine Woche ist es nun her, dass eine Nachricht sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Medien in der Region verbreitet hatte: Gemeinsam mit dem Mitterfelser Kabarettisten Thomas Mayer, bekannt als Vogelmayer, bringt die Festwirtfamilie Reisinger das Kultgetränk Goaßmaß in diesem Jahr aufs Gäubodenvolksfest. Erstmals gibt es das Biermischgetränk im ganzen Zelt – an allen elf Tagen.

Die Resonanz auf den idowa-Bericht in den sozialen Medien hielt tagelang an. „Wir haben auf jeden Fall ins Schwarze getroffen mit der Aktion“, sagt Reisinger. „Von der Resonanz war ich selbst überwältigt. Da wusste ich, dass die Leute auch ihren Spaß an Aktionen zur Goaßmaß haben werden.“ 

Neben den normalen Biermarkerln soll es für das Festzelt Reisinger auch spezielle „Goaß-Markerl“ geben. Der Volksfest-Mittwoch soll beim Grafenwirt ganz im Zeichen der Goaßmaß stehen. Dort wird dann auch das offizielle Gesicht der Aktion gekürt: sozusagen die „Miss Goaßmaß Bayern“. Die Finalistinnen bei der Wahl zur Bayerischen Goaßmaß-Königin müssen in jeglicher Hinsicht zeigen, was in ihnen steckt: in Wettbewerben wie Maßkrug stemmen sowie Jodeln und Singen und in einer Fragerunde, in der Goaßmaß-Grundwissen abgeprüft wird, geht’s zum Sieg.

Für die Besucher haben die beiden Straubinger Festwirte am „Goaßmaß-Mittwoch“ natürlich auch ein Schmankerl parrat: „An diesem Tag soll es die Goaßmaß zum gleichen Preis wie unser Festbier geben“, erklärt Thomas Reisinger gegenüber idowa. Die Initiative für die „Goaß am Volksfest“ ergriffen hatte ursprünglich der Mitterfelser Kabarettist und Liedermacher Thomas Mayer alias Vogelmayer. „Die Goaßmaß war eigentlich das Kultgetränk meiner Jugend. In der Zwischenzeit war sie so ein bisschen aus dem öffentlichen Fokus verschwunden“, sagt Vogelmayer. Inspiration für die Aktion gab es für den Musikkabarettisten täglich. „Bei meinen Auftritten bayernweit hab ich’s immer wieder gesehen, wie viele Leute sich noch immer gerne eine Goaß bestellen. Ich hab mir gedacht: wieso gibt’s das nicht auch auf dem Volksfest? Außerdem trink ich sie natürlich selber gerne.“

So lag es auch nahe, wer die Wahl zur Bayerischen Goaßmaß moderieren und mit ein paar musikalischen Einlagen begleiten sollte: „Als regional bekannter Botschafter für die Goaßmaß war’s natürlich klar, dass der Thomas auch unseren Goaßmaß-Mittwoch präsentieren wird“, sagt der Festwirt im Gespräch mit idowa.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos