Gäubodenvolksfest Der Einsatzbericht der Polizei von Tag 2

Polizei und Rettungsdienst hatten auch am zweiten Abend des Gäubodenvolksfestes wieder alle Hände voll zu tun. (Symbolbild) Foto: Mathias Adam

Auch am gestrigen Samstag kam es für die Polizei am Gäubodenvolksfest wieder jede Menge zu tun. Eines sticht dabei schon jetzt einmal mehr ins Auge: die hohe Zahl von Schlägereien. 

Kurios: die Diebstahl-Fälle auf der Ostbayernschau scheinen nun eine größere Dimension anzunehmen, als im ersten Moment gedacht. Mittlerweile wurde bekannt, dass auch Backöfen und ein Kühlschrank gestohlen wurden. Bereits zuvor hatten bislang unbekannte Diebe einen Trockner und andere Geräte gestohlen, wie im Polizeibericht vom Eröffnungsabend zu lesen ist.

Hier ist der Polizeibericht von Tag 2:

Diebstahl

In der Zeit von Mittwochabend, 7. August, bis Samstagmorgen, 10. August, haben bislang unbekannte Täter von einem Stand der Ostbayernschau zwei Einbaudampfbacköfen und einen Weinkühlschrank im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Alle drei Geräte waren mit Schrauben an einem Stand befestigt. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Straubinger Polizei unter Telefon 09421/868-0 entgegen.

Am Samstag wurde ein 18-Jähriger gegen 23.30 Uhr mit einem Maßkrug am Bahnhof angetroffen. Der Maßkrug wurde sichergestellt.

Während sich ein 22-Jähriger Samstagnacht in einem Festzelt aufhielt, steckte er eine Tischdekoration in einen mitgeführten Beutel und ging Richtung Ausgang. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter bemerkte dies und hielt den jungen Mann an. Eine Anzeige wegen Diebstahl wurde erstellt.

Sachbeschädigungen

Ein Unbekannter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag auf einer Parkfläche in der Ätzfeldstraße die Windschutzscheibe eines abgestellten „Werbe-Lastwagens“ eingeschlagen. Er hat dazu eine Eisenstange benutzt, die ursprünglich zum Abstecken des dortigen Parkplatzes benutzt wird.

Am frühen Sonntagmorgen wurden drei 18- und 19-Jährige gegen 5 Uhr von Zeugen beobachtet, als sie am Theresienplatz mehrere Blumenkübel umschmissen und Blumen aus Blumenkübeln herausrissen. Gegen die drei erheblich alkoholisierten jungen Männer wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Alkohol im Straßenverkehr

Am Sonntagmorgen wurde ein 63-jähriger Autofahrer gegen 5 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Ittlinger Straße angehalten. Der Fahrer war alkoholisiert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.

Deutlicher Alkoholgeruch wurde auch bei einem 50-Jährigen Autofahrer am Sonntag gegen 5 Uhr Am Kinseherberg bemerkt. Ein Test ergab, dass der 50-Jährige alkoholisiert war.

Ein erheblich alkoholisierter 24-jähriger Fahrradfahrer wurde am Sonntag, gegen 1.25 Uhr, in der Landshuter Straße festgestellt. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde auf der Staatsstraße 2125 bei Kirchroth am Samstag, gegen 22.45 Uhr, ein betrunkener 25-jähriger Autofahrer festgestellt.

Ein 59-jähriger Autofahrer wurde Samstagnacht, gegen 21.20 Uhr, im Bereich der Westtangente zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Fahrer war alkoholisiert und ein gerichtsverwertbarer Test wurde durchgeführt. Die Autoschlüssel wurden sichergestellt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.

Betrunken mit Fahrrad gestürzt

Am Sonntag stürzte ein erheblich alkoholisierter 36-Jähriger gegen 1.50 Uhr  in der Inneren Passauer Straße mit seinem Fahrrad. Der Radfahrer wurde bei dem Sturz schwer verletzt und kam zur stationären Behandlung in das Klinikum Straubing.

Gewahrsam

Ein deutlich betrunkener 39-Jähriger wurde am Sonntag gegen 1 Uhr vom Sicherheitsdienst von einem Stand am Festplatz verwiesen. Der Mann war äußerst aggressiv . Aufgrund seines erheblich Alkoholkonsums musste er schließlich mit dem Rettungswagen in das Klinikum gebracht werden.

Schlägereien

Während sich ein 45-Jähriger am Sonntag gegen 0.45 Uhr auf der Tanzfläche eines Lokales am Theresienplatz befand, erhielt er plötzlich von der Seite einen Schlag ins Gesicht. Der unbekannte Täter flüchtete sofort nach dem Schlag. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.

Das Sicherheitspersonal eines Lokals in der Innenstadt hat kurz nach Mitternacht einen stark alkoholisierten 19-Jährigen aus dem Lokal verwiesen. Da er renitent war, wurde er vom Sicherheitspersonal zu Boden gebracht. Der 19-Jährige wurde dabei bewusstlos. Ein Rettungswagen wurde verständigt, der ihn zur Behandlung in das Klinikum brachte.

Nachdem sie zunächst gemeinsam das Volksfest besucht hatten, gerieten ein 19-Jähriger und eine 20-Jährige kurz nach Mitternacht im Bereich der Weißgerbergasse wegen einer Zigarette in Streit. Im Zuge der Auseinandersetzung schubste der 19-Jährige die junge Frau, so dass diese stürzte und sich leicht verletzte. Der 19-Jährige entfernte sich anschließend. Der genaue Hergang muss noch ermittelt werden.

Ein betrunkener 41-Jähriger wollte sich hinter der Bar eines Festzeltes Wasser aus einem Hahn holen. Als er von Sicherheitsdienstmitarbeitern daran gehindert wurde kam es zu einem Handgemenge. Ein 28-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienst wurde hierbei leicht verletzt.

Mit Maßkrug zugeschlagen

Nachdem eine 24-Jährige in einem Festzelt von einem 33-Jährigen mit mehreren Klapsen gegen ihren Po belästigt worden war, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 26-Jährigen und dem 33-Jährigen. Im Zuge des Streites schlug der 26-Jährige schließlich mit einem Maßkrug gegen den Kopf des 33-Jährigen. Dieser erlitt dabei unter anderem eine kleine Platzwunde und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung zum Standort des Rettungsdienst am Festplatz gebracht.

Samstagnacht, gegen 22.40 Uhr, wurde eine 25-Jährige auf dem Festplatz von einem 56-Jährigen begrapscht. Nachdem eine 25-jährige Freundin der Frau den Mann daraufhin aufforderte zu gehen, schlug dieser der 25-Jährigen ein Weinglas über den Kopf. Der 29-jährige Freund der Geschädigten bemerkte dies und schlug den 56-Jährigen mit einem Faustschlag nieder. Dieser wurde am Kopf verletzt und blieb zunächst bewusstlos liegen. Der 56-Jährige kam wieder zu sich und wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung in das Klinikum gebracht.

Gegen 21 Uhr kam es vor einem Festzelt zu einer Rauferei mit mehreren Beteiligten. Ein 32-Jähriger und ein 37-Jähriger wurden beim Eintreffen der Polizei festgehalten. Ein weiterer Beteiligter konnte flüchten. Der 32-Jährige und ein Sicherheitsdienstmitarbeiter wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der genaue Hergang muss noch ermittelt werden.

Drogen

Ein renitenter 20-Jähriger wurde am Sonntag gegen 1 Uhr im Biergarten eines Festzeltes vom Sicherheitsdienst festgehalten. Eine Streife der hinzugezogenen Polizei fand bei dem jungen Mann ein Tütchen mit Drogen und stellte dieses sicher. Der äußerst aggressive 20-Jährige war nicht zu beruhigen und wurde in Gewahrsam genommen.

Passanten meldeten einer Streife der Polizei am Samstag gegen 16.45 Uhr einen 33-Jährigen, der an der Brücke Am Kinseherberg einen Joint rauchte. Bei der Überprüfung versuchte der Mann noch eine Dose mit Drogen wegzuwerfen. Die Drogen sowie ein sogenanntes Einhandmesser wurden sichergestellt.

Haftbefehl

Im Rahmen einer Überprüfung im Bereich Am Pulverturm wurde bei einem 19-Jährigen am Samstag gegen 21.45 Uhr Marihuana gefunden. Überdies bestand gegen den junge Mann ein Haftbefehl. Er wurde festgenommen und wird einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading