Fußball-Verband BFV sagt Bayerische Hallenmeisterschaften ab

 Foto: imago

Im anstehenden Winter gibt es keine offiziellen Bayerischen Hallen-Meisterschaften.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wird in der Hallensaison 2020/21 keine offiziellen Bayerischen Meisterschaften ausspielen. Einen einstimmigen Beschluss des Vorstandes vermeldete der Verband am Samstag. Dieser gilt sowohl für die Frauen und Herren als auch für die Juniorinnen und Junioren.

"Es wäre das falsche Signal, in dieser Zeit Großveranstaltungen – und so eine ist unsere flächendeckende Turnierserie – in geschlossenen Räumen zu organisieren. Den Vereinen in der Freiluftsaison zu raten, sich möglichst nicht in der Kabine aufzuhalten und Besprechungen auf dem Platz abzuhalten, dann aber auf der anderen Seite große Indoor-Events mit bis zu zwölf Mannschaften und Zuschauern zu organisieren, das passt aktuell so einfach nicht zusammen.", sagt Verbands-Spielleiter Josef Janker, der zudem Vorsitzender der BFV-Hallenfußball-Kommision ist.

Dazu komme, "dass das entsprechend nötige, von staatlicher Seite geforderte Hygienekonzept mit Lüftungszeiten alle 120 Minuten bei den ohnehin engen Spielplänen nur sehr schwer umzusetzen wäre." Man habe bei der Entscheidung zudem den Solidargedanken berücksichtigt. "Es gibt zahlreiche andere Sportarten, die die ohnehin knapp bemessenen Hallenzeiten nötiger haben, um den Spielbetrieb über die Bühne zu bekommen, als wir Fußballer, die immerhin im Freien wieder weitgehend geregelt spielen können."

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading