Seit Ende August rollen auf den Wiesen zwischen Eschlkamer Straße und Südumgehung die Bagger. Die Erschließung des neuen Baugebiets "Aufelder" ist im Gange. Und sie läuft sehr gut - auch bedingt durch den eher regenarmen Herbst und Frühwinter.

Dies wurde am Dienstag bei einem Pressetermin zur Halbzeit der Erschließung betont. Über der "Halbzeit" liegt man dagegen beim Verkauf der Grundstücke: Von den 33 Parzellen sind aktuell 13 noch zu haben.

Es gibt aber für alle 13 mindestens einen Interessenten, betonte Manuel Schießl, der als Bauamt-Mitarbeiter die Erschließung für die Stadt Furth im Wald betreut.