Furth im Wald THW errichtet an der Grenze Zelte

Teils staute sich am Freitagnachmittag der Grenzverkehr bis in den Deschlbergtunnel. Foto: Th. Linsmeier

Deutsche Staatsbürger dürfen ab Samstag nicht mehr ins tschechische Nachbarland reisen. - Diese Anordnung stellt im 30. Jahr nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ein historisches Novum dar.

Und sie sorgte am Donnerstag und Freitag für Verunsicherung bei Bürgern beiderseits der Grenze. Noch am Donnerstagabend - also kurz nach der Bekanntgabe dieser Entscheidung durch die tschechische Regierung - "stürmten" viele Grenzbewohner die Tankstellen und die unmittelbar hinter der Grenze befindlichen Shops.

Zigaretten waren nahezu gänzlich vergriffen, und später am Abend kam es sogar an den Grenztankstellen zu Engpässen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 14. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading