"Ich hätte mir aber im sanierten Schulhaus mehr Räume gewünscht ..." - Dies sagte die Grundschulleiterin Barbara Lernbecher am 3. Oktober 2012 zu Beginn der Generalsanierung. Durch die damalige Schülerprognose mussten Klassenräume reduziert werden, um von der Regierung die nötigen Fördermittel zu erhalten.

Heute, nur sechs Jahre später, weiß man: Barbara Lernbechers mahnende Worte waren nicht unbegründet. Die neu sanierte Grundschule platzt nun aus allen Nähten! Und das nur drei Jahre nach dem Umbau. Deshalb muss sich am Donnerstagabend der Stadtrat in nichtöffentlicher Sitzung mit diesem Problem beschäftigen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 24. Oktober 2018.