Furth im Wald Pkw geht in Flammen auf

Schafberger Atemschutz-Geräteträger beim Ablöschen des brennenden Fahrzeuges auf der Böhmerstraße. Foto: Th. Linsmeier

Eine dichte, schwarze Rauchsäule stand am frühen Donnerstagabend über dem Grenzübergang Schafberg. Der Grund war ein Fahrzeugbrand.

Wie von der Polizei-Inspektion Furth im Wald zu erfahren war, befand sich ein Pkw-Lenker aus dem Raum Waldmünchen mit seinem relativ neuen Suzuki gegen 17.10 Uhr auf dem Weg von Tschechien in Richtung Furth im Wald.

Kurz hinter der Grenze bemerkte er in seinem Fahrzeug plötzlich Rauch. Er steuerte den Pkw in Höhe des Zoll-Parkplatzes auf der Böhmerstraße an die rechte Fahrbahnseite und konnte den Wagen gerade noch rechtzeitig verlassen, bevor dieser in Flammen aufging.

Die nahegelegene Freiwillige Feuerwehr Schafberg war schnell vor Ort. Atemschutz-Geräteträger hatten zwar schnell das Feuer abgelöscht, konnten den Wagen jedoch nicht mehr retten.

Die ebenfalls alarmierte Stadtfeuerwehr sowie der BRK-Rettungsdienst mussten nicht mehr eingreifen. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Laut Polizei entstand am Fahrzeug Totalschaden. Der Zeitwert betrug rund 20.000 Euro.

Durch den Brand bildete sich auf der B20 ein langer Stau, der bis in den Chamb-Tunnel reichte. Die Freiwillige Feuerwehr Grabitz bemühte sich um eine Umleitung des Verkehrs, was sich als schwierig gestaltete, da ein Großteil zu diesem Zeitpunkt in Richtung Tschechien wollte.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos