Furth im Wald Hofer-Areal gehört nun der Stadt

Ein „Schandfleck“ verschwindet: Der üppige Wildwuchs um das Hofer-Gebäude soll bis zum Drachenstich verschwunden sein. Foto: Th. Linsmeier

Lange hat's gedauert, doch nun ist es fix: Das markante Hofer-Areal im Herzen von Furth im Wald hat einen neuen Besitzer - die Stadt Furth im Wald.

Die Tinte auf dem Notar-Vertrag war am Donnerstag noch nicht ganz trocken, da gab Bürgermeister Sandro Bauer den Kauf bekannt. Damit schlägt die Stadt zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen ist dieses Gelände für das Konzept der Landesgartenschau 2025 enorm wichtig, zum anderen verschwindet nun endlich ein Schandfleck.
Gemeint ist der enorme Wildwuchs rund um das Gebäude, der seit Jahren von vielen Bürgern kritisiert wird und für Furth - insbesondere in der Festzeit - nicht gerade ein Aushängeschild war. „Bis zum Drachenstich wird das alles sauber sein“, verspricht Bauer. Was dagegen mit dem Gebäude passiert, konnte der Bürgermeister noch nicht explizit sagen. Er wollte auch nicht verraten, was es gekostet hat. "Wir haben Stillschweigen vereinbart", so das Stadtoberhaupt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading