Wenn es noch eines Beweises bedurft hatte, dass Wandern "in" ist, dann hat dies der 51. Grenzland-Wandertag der NaturFreunde und der Bergwacht Bereitschaft am 1. Mai sehr deutlich gezeigt: Rund 400 Teilnehmer hatten sich auf den Weg gemacht, um auf einer reizvollen, 15 Kilometer langen Wanderstrecke die Schönheit der Natur zu genießen.

Wander-Experte Franz Thurner hatte wieder eine Route ausgesucht, die bei idealem Wetter alles bot - von schwierigen Anstiegen über erholsame gerade Wege bis hin zu steilen Abstiegen, bei denen Standfestigkeit gefragt war. Als Tourenziel hatte Thurner in diesem Jahr das Glaskreuz am Reiseck (902 m) ausgesucht, und das aus gutem Grund. Der Erbauer dieser Touristenattraktion, Glaskünstler und Gibacht-Berghofwirt Ralph Wenzel, war im vergangenen Jahr durch den Tourismusverband Ostbayern mit dem Glasstraßen-Preis ausgezeichnet worden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.