Furth im Wald Grenzstadt bekommt eine Bürgerpatrouille

So wie hier in Augsburg dürften bald auch in Furth und Neukirchen b. Hl. Blut Bürger als Sicherheitswacht unterwegs sein. Foto: Stefan Puchner/dpa

Die Aufmerksamkeit der Bürger hat der Polizei schon oft geholfen, Straftaten aufzuklären. Bald könnte sie ihr auch helfen, Straftaten zu verhindern. Denn nach Informationen der Chamer Zeitung soll die Grenzstadt - ebenso wie Neukirchen b. Hl. Blut - eine Sicherheitswacht bekommen. Dies bestätigte Bürgermeister Sandro Bauer auf Nachfrage. Der Stadtrat habe bereits in einer nichtöffentlichen Sitzung dieser Bürgerpatrouille, die in Furth ein Novum darstellt, zugestimmt.

Die Anregung dazu sei laut Bauer von Polizeioberrat Thomas Hecht, dem Leiter der Polizei-Inspektion Furth im Wald, gekommen. Er habe als Beispiel Burglengenfeld aufgeführt, wo man mit einer solchen Sicherheitswacht sehr gute Erfahrungen mache. Der Bürgermeister trug daraufhin diesen Vorschlag dem Stadtrat vor, der dies wohlwollend zur Kenntnis genommen habe. "Es gab darüber keine große Diskussion", berichtet Bauer. Auch der Marktrat von Neukirchen b. Hl. Blut behandelte diesen Vorschlag und stimmte ebenfalls dafür.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. Mai 2018.

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading