Furth im Wald "gemma furth": Der Name ist Programm

Sie spielen auch heuer wieder beim "Stangerl": die Kultformation aus Furth im Wald, die Kapelle Wahnsinn. Foto: jul

Der Name ist Programm - und das im wahrsten Sinne des Wortes: "gemma furth". Das beliebte Kneipenfestival steht wieder an.

"Wir haben erneut eine Mischung, die zum bewährten Konzept passt, egal bei welchem Wetter", verspricht Bürgermeister Sandro Bauer. Als Termin wird der Tag vor dem "Tag der Deutschen Einheit" beibehalten. Am Dienstag, 2. Oktober, können die Gäste tanzen, feiern und gutes Essen genießen. Insgesamt nehmen 17 Lokale teil.

Bereits im Februar habe die Vorbesprechung mit den Wirten für die diesjährige Veranstaltung stattgefunden. Ziel war es nämlich, dass bis August das Programm steht, damit pünktlich zum Drachenstich die Flyer aufliegen. Ihn freue es sehr, dass insgesamt vier Neue dabei sind: die "Einkehr am Voithenberg" (Golf-Café), die Kellerschenke, das Waldhäusl und "Siegls - das Restaurant". "Es wird ein interessanter Abend mit einem vielfältigen Programm", ist er überzeugt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 14. September 2018.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos