Furth im Wald Further Bau-Begegnungstage setzen Maßstäbe

Die Vertreter des Handwerks mit dem Lehrerkollegium der Further Berufsschul-Außenstelle bei der Abschlussbesprechung der Bau-Begegnungstage. Anna Gierstner (rechts) wurde als Innungsgeschäftsführerin verabschiedet und Petra Weinberger (Zweite von rechts) als ihre Nachfolgerin vorgestellt. Foto: Gruber

Im Jahr 1991 wurden die Bau-Begegnungstage an der Further Berufsschule ins Leben gerufen. Die Bau-Innung Cham und die Berufsschul-Außenstelle Furth im Wald, in der das Kompetenzzentrum Bautechnik/Holztechnik der Berufsschule Cham eingerichtet ist, haben die Bau-Begegnungstage zu einem beispielhaften Erfolgsmodell entwickelt.

Die 28. Bau-Begegnungstage am 19. und 20. November besuchten 235 Schüler aus Mittelschulen und Realschulen aus dem Landkreis.

Seit 1991 konnten damit bereits über 5500 Schülern nachhaltige Eindrücke von den Berufen des Bauhandwerks (Maurer, Betonbauer, Bauzeichner, Schreiner, Zimmerer) vermittelt werden. Am Mittwochabend hatte die Bau-Innung Cham das Lehrerkollegium der Berufsschul-Außenstelle Furth im Wald und alle übrigen Beteiligten zum Abschlussgespräch in den Gasthof "Zum Bay" eingeladen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. Dezember 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading