Ein Polizist hat nie wirklich Feierabend: Das hat sich bei der Festnahme eines mutmaßlichen Serieneinbrechers gezeigt, die das Polizeipräsidium Regensburg am Freitag bei einer Pressekonferenz in Furth im Wald bekannt gegeben hat.

Am 7. Februar nahmen Beamte der Polizeiinspektion Furth demnach einen 34-jährigen Slowaken fest, der für eine größere Anzahl an Einbrüchen an der deutsch-tschechischen Grenze verantwortlich sein soll. Einem Beamten war in seiner Freizeit das Fahrzeug des Tatverdächtigen aufgefallen, das die Polizei bereits im Visier hatte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. April 2018.