Ende November bestellte ein 63-Jähriger Goldmünzen über eine Internetplattform.

Obwohl er den Betrag in Höhe von 3.687,39 Euro auf ein Konto in die Schweiz überwies, erhielt er die Goldmünzen nicht. Recherchen ergaben, dass es sich bei dem Anbieter um einen Fake-Shop handelte.