Furth im Wald Bergwacht übt mit neuer Technik

Bei der Rettung kam auch das ATV zum Einsatz. Foto: Redaktion Furth im Wald

Kürzlich fand im Rahmen einer Einsatzübung die alljährlich anspruchsvolle Übung für den derzeitigen saisonalen Ausbildungsabschnitt "Winter" der Bergwacht-Bereitschaft Furth im Wald statt. Nachdem alle aktiven Einsatzkräfte um 17 Uhr alarmiert worden waren, konnte die 15-köpfige Bergwacht-Schar bereits ein wenig später - unter der fachkundigen Einsatzleitung von Florian Lehminger - die ersten Erfolge im Suchgebiet verzeichnen.

Bei den derzeitigen Schneebedingungen schienen vor allem die Tourenski-Teams sowie die Besetzung des ATV mit ihren jeweiligen Geräten am besten gerüstet zu sein. Auch das Bergwacht-Fahrzeug wurde als Stützpunkt am Gibacht besetzt.

Nach kurzer Zeit wurde der erste "Patient" von der Suchmannschaft gefunden: ein Herr, der sich im Unfallszenario eine Beinverletzung zugezogen hat. Dieser Verletzte lenkte auch die Spur zu seinem Begleiter, der sich mit einem Kind beim Aussichtspunkt "Leuchtturm der Menschlichkeit" im Gibachtgebiet befand. Zunächst galt es hier, das Kind in Sicherheit zu bringen und dann den in die Bewusstlosigkeit gefallenen Patienten. Die beiden Verletzten wurden fachkundig vom anwesenden Bergwachtteam versorgt und anschließend abtransportiert.

Als besonderer Höhepunkt dieser Übung galt wohl auch die Einsetzung des LKLD-Technik-Busses. Dieser dient für Lokalisierungs-, Kommunikations-, Dokumentations- und Lagedarstellungsaufgaben. Dieses Technikfahrzeug wurde von der Bergwacht-Bereitschaft Deggendorf ausgeliehen, damit sich das Further LKLD-Technik-Team bereits jetzt mit ihren bald anstehenden neuen Zusatzaufgaben etwas vertraut machen kann.

Ein besonderer Dank galt Quirin Schönberger, Rudolf Schweitzer und Konrad Vogl, die sich bereiterklärt hatten, diese Einsatzübung als "Patienten" zu unterstützen. Nach der Einsatzübung fand die Nachbesprechung im Gasthof in Althütte statt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die von Matthias Schweitzer organisierte Einsatzübung eine willkommene Auffrischung des bereits Erlernten darstellte und hin und wieder auch zur Routine diente, um für den derzeitigen Winterdienst fit zu sein. Sei es im Gebiet der Althütte, in Unterhütte, im Loipengebiet oder am Voithenberg - die Bergwacht-Bereitschaft Furth im Wald ist allzeit bereit, das hat sie bei dieser Winterübung wieder bewiesen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare