Furth im Wald Bauer: Keine Absprache mit Netto

Derzeit werden die Gebäude auf dem Proßlhof-Areal abgerissen. Dort entsteht bis Ende des Jahres ein Netto-Markt. Foto: Th. Linsmeier

Wurde die Stadt vom Investor des neuen Netto-Marktes in der Innenstadt getäuscht? Dieser habe angeblich mündlich zugesagt, den Markt an der Eschlkamer Straße auch nach der Eröffnung des Neubaus auf dem ehemaligen Proßlhof-Areal zu erhalten. Dies äußerte Josef Hofer in seinem Leserbrief, erschienen in unserer Freitag-Ausgabe. "Schriftliche Zusagen sind bei uns hier offensichtlich unüblich", moniert er darin in Richtung Rathaus. Stimmt das?

"Nein, es gab weder mündlich noch schriftlich eine Zusage, zumal der Investor gar keinen Einfluss auf die Entscheidung von Netto hat, was in anderen Märkten von Netto passiert", so am Freitag Bürgermeister Sandro Bauer auf Nachfrage der Chamer Zeitung. Richtig sei, dass die Stadt gegenüber Netto den Wunsch geäußert habe, es sollte nach Möglichkeit der Markt an der Eschlkamer Straße erhalten bleiben. Bauer: "Eine Entscheidung darüber, ob einer oder gar beide bisherigen Märkte geschlossen werden, stand zum damaligen Zeitpunkt noch nicht fest."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Mai 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. Mai 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading