Furth im Wald 4.650 Kilometer zu Fuß: Matthias Klima (18) bricht zu seinem Trip quer durch die USA auf

Bereit für das größte Abenteuer seines Lebens: Matthias Klima (18). Quelle: Unbekannt

Die Anspannung ist spürbar. Auf dem Boden im Flur seines Elternhauses an der Wutzmühlstraße wird in Trolleys das verzurrt, was Matthias Klima in den nächsten Monaten helfen wird, zu überleben. Viel ist es nicht. Dafür ist es viel, was er sich vorgenommen hat. 4.650 Kilometer will der 18-jährige Further gehen, quer durch die USA, in nur 180 Tagen. Das bedeutet, dass er bis Ende August marschiert und schläft - in den Bergen, in der Prärie, in der Wüste. Wie fühlt man sich in den letzten Stunden mit den bisher gewohnten Annehmlichkeiten? Vor dem größten Abenteuer des Lebens, das heute beginnt?

"Nervös, wirklich...", betont der Sohn des Further HNO-Arztes Dr. Hubert Klima und lächelt. Am Sonntag verabschiedete er sich von seinen Freunden, gestern wurden die letzten Utensilien gepackt. Zwei Trolleys und ein Rucksack werden ihn begleiten. "Die Koffer bleiben bei den Eltern von Scott", seinem amerikanischen Weggefährten, der ihn auf der Mammut-Wanderung begleiten wird. Darin verstaut sind Funktionskleidung, Reiseapotheke ("ich bin ausgerüstet wie ein kleines Sanitätszelt") sowie natürlich sein Samsung-Handy und eine GoPro-Kamera, mit denen er dieses Abenteuer dokumentieren will.

In den vergangenen Tagen bereitete er sich nicht nur per Internet auf diese gewaltige Tour vor, auch körperlich. Spaziergänge standen auf der Tagesordnung. Und einmal durchquerte er auch den Landkreis. "Ich ging nach Roding, übernachtete dort bei einer Schulfreundin. Dann ging ich von Roding nach Stamsried, wo ich ebenfalls bei einem Freund schlief. Am dritten Tag ging ich wieder zurück nach Furth im Wald ..." Am meisten ist der 18-Jährige jedoch darauf gespannt, wie das Abenteuer ihn selbst prägt, wie es ihn reifer werden lässt, aber auch körperlich verändert. "Ich geh' die ganze Zeit nicht zum Friseur", meint er schmunzelnd.

Info
Wer wissen möchte, wie es Matthias Klima auf seinem Weg durch den amerikanischen Kontinent geht, kann mit ihm über Twitter in Kontakt bleiben. Zudem wird er auf seiner Facebook-Seite, die unter "The Walk Across America" zu finden ist, Fotos, Videos und Texte posten. Auch die Chamer Zeitung wird von seinem Abenteuer berichten, ist er doch der - höchstwahrscheinlich - erste Further, der die USA zu Fuß durchquert.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare