Die Grenzstadt wächst - zumindest was die Anzahl ihrer Gebäude betrifft. Denn am Montag kam man dem neuen Baugebiet "Aufelder" einen deutlichen Schritt näher: Die Planungsunterlagen liegen in den kommenden vier Wochen für die Öffentlichkeit aus.

Zudem werden sie den Trägern öffentlicher Belange vorgelegt. Ein ganz normaler Schritt im Genehmigungsprozess, der jedoch im Fall der 24 Parzellen an der Eschlkamer Straße deutlich schneller geht. "Wir sind mit unserem Vorhaben im beschleunigten Verfahren", so Josef Beer.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 05. Februar 2019.