Als erster Brauch im Landkreis Straubing-Bogen wurde das Englmarisuchen in Sankt Englmar als einer von 13 Bräuchen neu in das bayerische Landesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Zu dieser besonderen Auszeichnung gratulierte auch der bayerische Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, der nun die Ernennungsurkunde offiziell überreichte.

Coronabedingt musste diese feierliche Übergabe um über ein Jahr verschoben werden. Bereits im Frühjahr 2020 erreichte die Bayerwaldgemeinde die erfreuliche Nachricht, dass die Bewerbung des Englmarisuchens zum Immateriellen Kulturerbe erfolgreich war.