Auf Initiative der Narrhallen Mainburg, Au und Attenkirchen trafen sich die Hallertauer Faschingsvereine dieser Tage mit MdB Erich Irlstorfer (CSU) und Karl Ecker (Freie Wähler), um ihnen einen Brandbrief an Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und seinen Stellvertreter Hubert Aiwanger (Freie Wähler) zu übergeben. Die Faschingsverantwortlichen bitten um ein Konzept zum geplanten "3G-Fasching", das ihnen Rückendeckung in der Vorbereitung und Durchführung der Saison 2021/22 geben soll.

Wie viele andere Vereine trafen die Coronarestriktionen auch die Faschingsgesellschaften hart ins Mark. Die meisten konnten den Saisonausfall gerade so überstehen, ein weiterer Ausfall der Saison wäre jedoch fatal. Die Vorbereitungen zur närrischen Zeit haben bereits begonnen, Unsicherheiten bleiben, Gelder für Gewänder, Orden, Faschingswagen etc. müssen jetzt vorgestreckt werden.