Für Olympia in Tokio DOSB und DBS stellen Outfits vor

Stefan Kuntz (l.-r.), Trainer der U21-Fußball-Nationalmannschaft, Hockeyspielerin Selin Oruz, paralympische Tischtennisspielerin Stephanie Grebe und Paralympics-Athlet Johannes Floors posieren bei der offiziellen Präsentation der offiziellen Outfits für die deutsche Olympia- und Paralympia-Mannschaft. Foto: Ina Fassbender/dpa

Bei einer digitalen Veranstaltung in Düsseldorf haben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Deutsche Behindertensportverband (DBS) die Outfits für die Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August) und die Paralympics (24. August bis 5. September) in Tokio vorgestellt. Vor Ort präsentierten Hockeyspielerin Selin Oruz, Para-Tischtennisspielerin Stephanie Grebe, Para-Leichtathlet Johannes Floors und der Trainer der U21-Fußballnationalmannschaft, Stefan Kuntz, die Bekleidung.

"Die Athlet*innen und Trainer*innen des Team D sind - gerade auch vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemie - ein Vorbild an Engagement, Motivation und Einsatzwillen für uns alle", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Für DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher hatte die Veranstaltung bereits symbolischen Charakter: "Nach Monaten der Entbehrung und der Ungewissheit ist dies ein Tag der Vorfreude und des Stolzes. Die Präsentation sowie die integrierten, individuellen Überraschungsmomente tragen sicherlich dazu bei, auch noch die letzten Kräfte in der Vorbereitungsphase der Athlet*innen zu mobilisieren und sie verdeutlichen ganz klar: Die Spiele rücken näher!"

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading