Beim Schach geht es für begeisterte Hobbyspieler, so wie dem Autor dieser Zeilen, ums reine Überleben auf dem Brett. Für Könner ist "Chess" in Computerzeiten längst eine Wissenschaft, für Liebhaber schlichtweg Kunst. Für Günter Aunkofer, Jungautor und Vereinsspieler aus Mainburg, ist Schach nicht nur die Vorlage für sein ambitioniertes Buchprojekt, sondern auch eine Art Botenstoff, um Kinder und Jugendliche durch gezieltes Training von Geist und Denken mental stark zu machen und ihnen so zu mehr Selbstvertrauen zu verhelfen.