Volleyball Bundesligist hat seine letzte freie Stelle im Mittelblock mit der Amerikanerin Tionna Williams besetzt. Sie wechselt von einem der renommiertesten Colleges für Volleyball in den USA nach Straubing.

„Tionna war bei den Wisconsin Badgers durchgehend Stammspielerin und besticht durch ihre Athletik und ihre feinen Bewegungen“, erklärt NawaRo Coach Benedikt Frank, der Williams intensiv beobachtet hat vor ihrer Verpflichtung. Die 1,87 Meter große Mittelblockerin stammt aus Fort Wayne im US-Bundesstaat Indiana. Mit 13 begann sie organisiert Volleyball zu spielen. Parallel dazu war die 23-Jährige auch im Basketball und der Leichtathletik aktiv. Doch schnell stellte sich heraus, dass Volleyball der Sport für sie werden würde. Nach der Highschool wechselte Williams an die University of Wisconsin und spielte dort die vergangenen vier Jahre für die Badgers. In dieser Zeit wurde auch der amerikanische Nationaltrainer Karch Kiraly auf sie aufmerksam. Williams wurde in diesem Frühjahr zu einem Trainingslager im American Sports Center in Anaheim eingeladen.

„Tionna ist eine emotionale Spielerin und passt mit ihrer Einstellung perfekt zu uns“, erklärt NawaRo-Coach Benedikt Frank. „Meine Mitspielerinnen haben mir immer gesagt, dass ich immer ein Funkeln in den Augen hatte, wenn ich gespielt habe“, so Williams. Über Straubing weiß die Mittelblockerin noch nicht viel, hat aber ein klares Ziel vor Augen. „Ich will mich immer auf dem höchstmöglichen Level messen und meine Mitspielerinnen auf ein neues Level bringen. Ich will viel lernen und mit meinem Team mehr erreichen als es in der Vergangenheit erreichen konnte“, erklärt die Amerikanerin selbstbewusst. Sie wird im August zum NawaRo-Team stoßen. „Mit Tionna konnten wir eine tolle Spielerin verpflichten, die viel Potenzial hat und ihre ersten Schritte in Europa machen möchte. Sie passt somit perfekt in unser Anforderungsprofil“, freut sich auch Managerin Ingrid Senft über die Verpflichtung der 23-jährigen Mittelblockerin.