Alle zwei Stunden wollen sie gefüttert werden: Tom Aumer päppelt fünf junge Mauersegler auf. Dafür nimmt der Regensburger Unternehmer die Vögel tagsüber mit in sein Büro. Am glücklichsten ist der Vogelexperte aber, wenn er die Tiere in die Freiheit entlassen kann.

Während andere Geschäftsführer golfen gehen, hat Tom Aumer eine ungewöhnliche Leidenschaft. Der Chef von 18 Mitarbeitern eines Regensburger Technik-Dienstleisters kümmert sich um aufgefundene Jungvögel. Neben den fünf Mauerseglern pflegt er gerade eine Bachstelze. Bis vor kurzem lebten auch noch eine Ente, eine Graugans und fünf Buntspechte bei Aumer, der stellvertretender Kreisvorsitzender des Landesbunds für Vogelschutz (LBV) in Regensburg ist.