Wenn der Vater oder die Mutter Dinge verlegt und nicht mehr weiß, wo sie sind, sich Namen nicht mehr merken kann oder sich auf dem Nachhauseweg verläuft, können das die ersten Alarmzeichen einer Demenz sein. Steht der Verdacht erstmal im Raum, herrscht bei den Angehörigen oft Unsicherheit, ob und was sie tun sollten. Ein einfaches und niederschwelliges Instrument, um die Gedächtnisleistung des Betroffenen beurteilen zu können, bietet nun das Digitale Demenzregister (digiDEM) Bayern an.