Frühere Müllkippe in Au in der Hallertau Mögliche Altlasten auf Gelände für Bürgerpark?

Schon die ersten Baggerarbeiten beim Auflassen des Löschweihers ließen nichts Gutes erahnen. Ob es wegen einer früheren Müllkippe auf dem Gelände des künftigen Bürgerparks am Klosterberg tatsächlich Altlasten gibt, müssen weitere Untersuchungen erst noch bestätigen. Foto: Harry Bruckmeier

Zur Realisierung des Kinderspielplatzes und Bürgerparks am Klosterberg in Au i.d. Hallertau wird eine Detailuntersuchung des unter Umständen kontaminierten Erdreichs benötigt. Der Marktrat erteilte den Auftrag zur Erstellung eines entsprechenden Konzepts jetzt an das Büro für Altlasten Dr. Zerbes Umwelttechnik mit Sitz in Petershausen auf der Basis eines Kostenangebots von knapp 2.200 Euro.

Der Markt will auf dem Gelände hinter der Pfarrkirche "St. Vitus" bekanntlich eine kleine Parkanlage mit Kinderspielplatz errichten. Die von der sogenannten Väterinitiative angestoßenen Planungen reichen bereits mehrere Jahre zurück. Eigentlich sollte das Projekt längst abgeschlossen sein, doch als der erste Bagger seine Schaufel in die Erde setzte, war schon nach wenigen Tagen Schluss. Beim Rückbau des ehemaligen Löschweihers trat eine schwarze, ölige Masse zutage, was allerdings noch kein größeres Problem darstellen sollte. Bei weiteren Grabungen auf dem Gelände stieß man dann aber auf eine alte Müllkippe. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading