#FridaysForFuture Über 1.000 Teilnehmer bei Klimastreik in Regensburg

, aktualisiert am 24.09.2021 - 15:18 Uhr
Auch in Regensburg sind am Freitag zahlreiche Anhänger von "Fridays for Future" auf die Straße gegangen. Foto: Franziska Lambert

Zwei Tage vor der Bundestagswahl hat die Schülerbewegung #FridaysForFuture in Regensburg ihre politischen Anliegen auf die Straße getragen. Über 1.000 Menschen beteiligten sich an der Aktion. 

Der Aufmarsch, der am Freitagvormittag  um 11.15 Uhr begann, ist Teil eines „globalen Klimastreiks“ unter dem Motto „Another world is possible – eine bessere Welt ist möglich“. Im Vorfeld wurde die Teilnehmerzahl vom Veranstalter auf etwa 100 geschätzt. Tatsächlich gingen in der Spitze aber über 1.000 Personen auf die Straße, wie die Regensburger Polizei mitteilte. Es kam deswegen zu längeren Verkehrssperren entlang der Aufzugsstrecke. Diese führte vom Domplatz über den Dachplatz bis zum Ostenviertel. Zu anderen Störungen im Zusammenhang der Versammlung kam es laut Polizei nicht. Die Beamten lobten ausdrücklich das kooperative Verhalten der Teilnehmer.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading