Freising THW kämpft gegen Orkanschäden an

In Au drückte der Sturm die schwere Folie auf einem Flachdach weg. Das THW sicherte die Feuerwehrleute, die diese Folie abtrugen. Foto: THW

Sturmtief "Sabine" hat am Montag auch das Technische Hilfswerk (THW) Freising stundenlang auf Trab gehalten. Mehr als 40 Einsatzkräfte waren zusammen mit insgesamt 40 Feuerwehren im Dauereinsatz.

Wie das THW mitteilt, rissen um 5.40 Uhr, knapp 40 Minuten nach dem vom Deutschen Wetterdienst für Freising prognostizierten Beginns des Orkans, die Funkwecker die Fachberater des THW Freising aus den Betten. Gemäß Alarmierungsordnung wurde mit Aufruf der Kreiseinsatzzentrale im Landkreis Freising ein THW-Fachberater alarmiert.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 12. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading