Am Dienstagabend gegen 18 Uhr überquerte ein 57-jähriger Freisinger mit seinem Fahrrad die Fußgängerampel an der Ismaninger Straße und wurde bei einem Unfall schwer verletzt.

Eine 35-jährige Münchnerin bog zeitgleich mit ihrem VW nach links auf die Ismaninger Straße ein und übersah hierbei das unbeleuchtete Fahrrad des ebenfalls dunkel gekleideten Geschädigten. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei stürzte der Radfahrer, der keinen Schutzhelm trug, und schlug mit dem Kopf auf. Er musste durch einen Rettungswagen, nicht ansprechbar, ins Klinikum Freising gebracht werden.

Auf Grund der Schwere der Verletzungen wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Mit zur Unterstützung vor Ort war die Feuerwehr Freising mit zehn Mitgliedern. Die Fahrbahn musste über mehrere Stunden gesperrt werden. Aus gegebenem Anlass darf hier erneut auf die Wichtigkeit funktionierender Beleuchtungseinrichtung an Zweirädern hingewiesen werden, auch die Benutzung eines Schutzhelms kann nur jedem Radfahrer wärmstens ans Herz gelegt werden.