"Finger weg vom Handy im Straßenverkehr!" - diese Regel hätte ein 33-jähriger Mann aus Moosburg (Kreis Freising) mal lieber befolgen sollen. So aber ging die Sache gewaltig nach hinten los - oder vielmehr direkt durch die Heckscheibe.

Der junge Mann war gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad in der Erdinger Straße in Richtung Lerchenfeld unterwegs. Mehrere Zeugen berichteten später der Polizei, dass der 33-Jährige während der Fahrt mit beiden Händen an seinem Handy herumgespielt hatte und nicht auf den Verkehr achtete. Plötztlich stand direkt vor ihm ein geparkter Mini Cooper. Der Radfahrer konnte nicht mehr ausweichen und krachte mit voller Wucht durch die Heckscheibe des Wagens. Da er auch keinen Fahrradhelm trug, erlitt er schwere Verletzungen und musste ins Klinikum Freising transportiert werden. 

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.